Mercedes Citan und T-Klasse

Minivan-Renaissance bei Mercedes

Es gibt zwar nur eine grobe Skizze, aber die verrät genug: Mercedes will – entgegen dem SUV-Trend – mit der T-Klasse ab 2022 einen Minivan lancieren. Wie der rein gewerbliche Citan basiert er auf einer Renault-Nissan-Mitsubishi-Plattform.

Veröffentlicht am 30.07.2020

Nebst der Neuauflage des Citan für kommerzielle Kunden bietet Mercedes-Benz Vans ab dem ersten Halbjahr 2022 auch einen Small Van für Privatkunden an: die „T-Klasse“.

„Mit der neuen Mercedes-Benz T-Klasse werden wir ein Fahrzeug anbieten, das Familien und freizeitaktiven Menschen den Einstieg in die Mercedes-Benz Welt ermöglicht. Diese Kunden schätzen attraktive und praktische Kompaktfahrzeuge – genau diese Ansprüche wird die neue T-Klasse erfüllen“, sagt Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes-Benz Vans. 

Klare Zugehörigkeit zur Mercedes-Benz Familie 

Als komplette Neuentwicklung wird die T-Klasse auf den ersten Blick klar als Mercedes-Benz erkennbar sein und über die unverwechselbaren, typischen Eigenschaften der Marke verfügen. Vor allem in Sachen Design, Wertigkeit, Sicherheit und Konnektivität verfügt das neue Fahrzeug über die DNA von Mercedes-Benz. 

Neue Klasse, neues Konzept 

Im Fokus steht der Privatkundenmarkt. So wird die Mercedes-Benz T-Klasse die Bedürfnisse der von familien- und freizeitorientierten Privatkunden erfüllen und dies zu einem attraktiven Preis-Wert-Verhältnis. Der Buchstabe T steht bei Mercedes-Benz für effiziente Raumkonzepte und eignet sich daher perfekt als Modellbezeichnung für den kompakten Familien-Van mit Stern.

Die neue Mercedes-Benz T-Klasse bietet entsprechend ein grosses Raumangebot und vielfältige Nutzungsmöglichkeiten ohne Abstriche beim Komfort – auch für den Personentransport wie zum Beispiel bei Sharingdiensten. So bieten beispielsweise die weit öffnenden Schiebetüren, die sowohl auf der linken als auch auf der rechten Fahrzeugseite den einfachen Zugang zum Innenraum ermöglichen, für verschiedenste Einsatzzwecke einen komfortablen Einstieg. Neben dem konventionellen Antrieb wird es auch eine vollelektrische Variante geben. 

Zwei Mercedes-Vans im Small Van Segment 

Im Segment der Small Vans ist Mercedes-Benz Vans seit 2012 mit dem gewerblich positionierten Citan vertreten. Im August letzten Jahres kündigte die Transporter-Sparte einen Nachfolger des kompakten Stadtlieferwagens an, einschließlich einer vollelektrischen Variante. Auf der Plattform dieses Small Vans entstehen zwei Fahrzeuge: Während der Mercedes-Benz Citan kompromisslos auf gewerbliche Anforderungen ausgelegt ist, richtet sich die Mercedes-Benz T-Klasse vor allem an Privatkunden. 

Die T-Klasse sowie der Citan entstehen im Kooperationsverbund mit Renault-Nissan-Mitsubishi. Es dürfte daher auch einen Ableger als Renault Kangoo sowie einen Nissan (Evalia?) geben. Die Mitsubishi-Variante dürfte es nicht auf den hiesigen Markt schaffen, weil die Japaner sich aus Europa zurück ziehen werden.

Text: Stefan Fritschi
Zeichnung: Mercedes

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.