IAA 2021

Mercedes-Maybach Concept EQS – absolute Ruhe

Das Mercedes-Maybach Concept EQS zeigt die Wandelbarkeit eines Markennamens. Denn ganz anders als der flache Raumgleiter EQS ist der Maybach-EQS ein hochbauendes SUV. Der Luxus bleibt freilich grenzenlos üppig.

Veröffentlicht am 05.09.2021

Zweifarb-Lackierung, üppiger Chromzierrat und weisser Pianolack, dazu gigantische 24-Zoll-Felgen: das Mercedes-Maybach Concept EQS macht schon auf den ersten Blick klar aus welchem Stall es kommt. Dabei ruft der Name einige Verwunderung hervor.

Denn gänzlich ungleich des normalen Mercedes-EQ EQS fährt das Mercedes-Maybach Concept EQS vor. Wo man eine flache Luxuslimousine erwartet hätte, steht plötzlich ein mächtiges full-size SUV. Doch die Irritation hat Methode, nimmt das Maybach-Konzept doch den geländegängigen Hochbau-EQS vorweg. Schliesslich wird Mercedes seine EVA2-Architektur in alle nur denkbaren Segmente drücken, die trendigen Geländemodelle fehlen also auch im Standard-Programm nicht.

Das Mercedes-Maybach Concept EQS bleibt nicht der einzige E-Maybach

Ob indes von allen Varianten auch ein elektrischer Maybach kommt ist derzeit noch unklar. Es wird jedoch nicht nur beim EQS-SUV bleiben, soviel ist sicher. Denn die Vorzüge des flüsterleisen elektrische Antriebes sind für einen Maybach zu verlockend.

Perfekte Insassenkapselung, absolute Laufruhe und ausreichende Reichweiten sind ideale Vorausssetzungen für den Transport echter VIPs, Konzernlenker und Generaldirektoren. Egal ob aus China, Russland, Südkorea oder eben den USA und Europa.

Maybach-typische Design-Elemente auch für das Concept EQS

Den Black Panel Grill kennt man auch von anderen EQ-Modellen, die Diamantblöcke in den LED-Scheinwerfern sind allerdings echte Maybach-Unikate. Dazu kommen edel verchromte Pinstripes und überhaupt üppiger Glanz-Zierrat an Grill, Stossfängern und Seitenlinie. Ein Maybach-Kunde zeigt was er hat.

Dazu müsste er eigentlich die Türen verglasen, denn der wahre Luxus wartet im Interieur des Mercedes-Maybach Concept EQS. Ein First-Class-Fond mit bequemen Einzelsitzen, die natürlich elektrisch verstellbar, beheiz- wie belüftbar sind und überdies massieren können. Ergänzt wird das Ambiente durch eine schwebende Mittelkonsole und besonderes Türverkleidungen, die mehr an ein Wohnzimmer, als an einen automobilen Fond erinnern.

Die Farbkombination aus weisschrom, ebensolchem Pianolack, tiefem Dunkelblau und roségold ist allerdings stark in der Kategorie Plüsch verortet. Hier dürften die meisten Kunden eine etwas gedecktere Variante auswählen. So bleibt zumindest zu hoffen, denn Geld bedeutet nicht immer gleichzeitig auch Geschmack.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.