Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 12 2014

50 auto-illustrierte 12|14 Mercedes C 220 BlueTec T-ModellTEST DES MONATS Mercedes C 220 BlueTec T-Modell VERBRAUCH (L/100 KM) Durchschnitt 6,3 Min./Max. (inkl. Messfahrt) 5,6/9,3 ai-Runde 5,3 BESCHLEUNIGUNG 0 bis 50 km/h 2,5 s 0 bis 80 km/h 5,3 s 0 bis 100 km/h 7,6 s 0 bis 120 km/h 10,6 s 0 bis 140 km/h 14,7 s 0 bis 160 km/h 20,0 s 0 bis 180 km/h 27,3 s 400 m mit stehendem Start 15,5 s 1 km mit stehendem Start 28,0 s BREMSWEG (100–0 KM/H) Min./Max. 37,4/38,5 m INNENRAUMGERÄUSCH1 50 km/h bei 1250/min im 5. Gang 57,2 dB 120 km/h im ob. Gang 61,4 dB Max. im 2. Gang 69,8 dB Messungen: auto-illustrierte, 430 m ü. M., Temperatur 17°C, km-Stand 3755, Reifen: 225/45 R18 / 245/40 R18, Bridgestone Potenza TESTWERTE fortabel bis sportlich kann man nach Belieben wählen. Das ver- liert schon nach wenigen Kilo- metern seinen Reiz, denn wirk- lich wohl fühlt man sich im Ster- nenkreuzer nur in der Komfort- Stellung. Sport oder gar Sport+ verschärfen die Gasannahme, verhärten die Lenkung und ver- setzen die Schaltpunkte. Vor allem aber wird das optionale Luftfahrwerk deutlich gestrafft. Kurze Stösse werden direkter an die Insassen weitergegeben, eine Tendenz zum Wanken und Nicken bleibt aber weiterhin spürbar. Also zurück auf Kom- fort und in der wahren Merce- des-Domäne schweben. Schweben auf Wolke C In Sachen Komfort konnte man erstaunlich viel S-Klasse in den neuen Kombi bringen. Gelas- sen gleitet er über die Auto- bahn, nur lange Bodenwellen provozieren ein leichtes Nach- wippen. Ansonsten: Fahrkom- fort vom Feinsten. Das passt vorzüglich zum edlen Ambiente im Interieur. Auch hier stand der grosse Bruder Pate, sofern man sich für die gehobene Ausstat- tung wie im Testwagen ent- scheidet: Feines Leder, gross- flächige Holzelemente und echtes Aluminium wirken sehr edel und gut verarbeitet. Aller- dings drückt die breite Mittel- konsole etwas aufs Raumge- fühl. Natürlich ist mehr als ge- nug Platz für Fahrer und Beifah- Grosses Fragezeichen Das Touchpad sitzt griffgünstig.Je nach Funktion muss man sich für die Bedienung per Pad oder Drehknopf entscheiden. GrosseTöne Das Burmester-Surround-System kostet 1190 Franken Aufpreis.Und ist wirklich jeden Rappen wert. Grosse Klasse Wuchtige Mittelkonsole und edle Materialien im Cockpit.

Übersicht