Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 12 2014

36 auto-illustrierte 12|14 SCHON GEFAHREN BMW X6 xDrive 50i Ersterem. Klar ist der X6 gross und schwer, doch er kaschiert das überraschend gut. Zwar wirkt die Lenkung um die Mit- tellage etwas gar leicht, was bei Geradeaus- fahrt viele Korrekturen e r f o r d e r t . Doch einmal eingelenkt, spürt man da- von nichts mehr. Un- glaublich flink prescht der grosse Wagen durch die Ser- pentinen. Das liegt vor allem an zwei Dingen: Das Fahrwerk ver- fügt an der Vorderachse über variable Dämpfer, hinten gibt es eine Luftfederung. Das bringt eine breite Spreizung zwischen Sport und Komfort und mini- miert die Seitenneigung. Hinzu kommt die neueste Generation des BMW-Allradantriebs samt Torque-Vectoring-Funktion. Das System verteilt die Kraft je nach Fahrsituation und sträubt sich vehement gegen Untersteuern. Es wird mehr Kraft auf die Hin- terachse geleitet und bringt den X6 nach kurzer, aber kalkulier- barer Verzö- gerung zum l e i c h t e n Übersteuern. So lässt sich der Koloss auf nasser F a h r b a h n gar in den Drift bringen. Abseits des BMW-Testgeländes dürfte das kaum von Relevanz sein. Natürlich wäre ein kleineres und leichteres Auto noch agiler und sportlicher zu fahren. Na- türlich könnte ein Kombi noch mehr Gepäck transportieren. Und im Gelände sieht der X6 gegen einen echten Offroader sowieso alt aus. Also doch we- der Fisch noch Vogel. Aber eben auch viel Fisch und Vogel. Dieser Luxus, sich nicht entscheiden zu müssen, das macht den X6 aus. Der ge- ringere Nutzwert im Vergleich zum X5 fällt dabei nicht ins Ge- wicht. Wohl aber die luxuriöse Innenausstattung auf Oberklas- se-Niveau, die tolle Verarbei- tung und die schier endlosen Individualisierungsmöglichkei- ten. Die gehen dann zwar auch schnell ins Geld, was aber in der angestrebten Zielgruppe kaum eine Rolle spielen dürfte. Man zeigt, was man hat. Und aufzufallen stellt im BMW X6 nun wirklich kein grosses Problem dar. Angeber und Abheber Der X6 ist nach wie vor das einzige coupéartige SUV.Auch die zweite Generation fällt auf und polarisiert. Vielleicht macht genau das den Erfolg aus:260000 Stück wurden verkauft. Kurvenwedler und Handschmeichler Der X6 bringt BMW-typische Fahr- dynamik und viel Luxus.Das Interieur wirkt solide und hochwertig verar- beitet.Sonderwünsche kosten allerdings schnell sehr viel Geld. «Also doch weder Fisch noch Vogel. Aber eben auch viel Fisch und Vogel.» BMW X6 xDrive 50i Preis ab 109300 Fr. Zylinder/Hubraum V8/4395 cm³ Leistung 330 kW/450 PS bei 5500/min Drehmoment 650 Nm bei 2000–4500/min Antrieb Allrad 0 bis 100 km/h 4,8 s Spitze 250 km/h Norm-Mix 9,7 l/100 km, Benzin CO2 /Effizienzkat. 225 g/km/G Länge/Breite/Höhe 4,91/1,90/1,70 m Ladevolumen 580–1525 Liter Markteinführung ab 6. Dezember Wichtigste Modellvarianten 30d (6,0 l/100 km/258 PS) 88100 Fr. M50d (6,6 l/100 km/381 PS) 115700 Fr. Konkurrenten BMW X5 50i (450 PS) 105900 Fr. Porsche Cayenne S (420 PS) 108800 Fr. Range Rover Sport 5.0 (510 PS) 114900 Fr. TECHNISCHE DATEN FAZIT Philipp Aeberli Ob man ihn nun liebt oder nicht:Technisch überzeugt der neue BMW X6 absolut, so- lange man sich nicht ins harte Gelände wagt. Ausreizen des Möglichen ist ein Teil des Kon- zepts. Insofern passt der tolle V8- Benziner perfekt, auch wenn die starken Diesel sparsamer sind.

Übersicht