Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 12 2014 - Lexus NX 300h

32 SCHON GEFAHREN Lexus NX 300h auto-illustrierte 12|14 Der Bequeme mit dem bösen Blick Der extravagante Lexus NX überzeugt vor allem bei Komfort und Ausstattung. Sein Hybrid-Antrieb begeistert weniger. Text | Michael Lux Fotos | Lexus Drei Vorbestellungen sind bei Lexus eingegangen. Also für die frontgetriebene Ba­ sisversion des Lexus NX, die ab 52800 Franken zu haben ist. Die übrigen 197 Exemplare wurden mit Allradantrieb geor­ dert. Dass vorab bereits zwei­ hundert Kaufverträge unter­ schrieben wurden: ein Ach­ tungserfolg für Toyotas Luxus­ marke. Im letzten Jahr setzte sie hierzulande nur 658 Fahr­ zeuge ab. Mit Hilfe des kom­ pakten SUV sollen es in diesem Jahr immerhin 1000 werden. Ob das angesichts des extra­ vaganten Äusseren des NX ge­ lingt, bleibt abzuwarten. Etwas süffiger als die umstrittene De­ sign­Studie LF­NX fällt der Look aus. Gerade die Front der F­ Sport­Variante mit wuchtigem Waben­Grill und schmalen Scheinwerfern wirkt jedoch nach wie vor eher aggressiv. Nicht wirklich angriffslustig gibt sich dagegen leider der aus dem IS bekannte Hybrid­An­ trieb. Dabei ist der NX 300h mit einer Systemleistung von 197 PS eigentlich ausreichend mo­ torisiert. Vor allem unter Volllast tönt der 2,5­Liter­Benziner aber etwas angestrengt. Obwohl der Vierzylinder doch beim Allradler sogar durch zwei statt nur ei­ nem Elektromotor unterstützt wird – einer vorn, einer zusätz­ lich an der Hinterachse. Die Allradvariante bringt allerdings 1860 Kilo auf die Waage – die Karosserie besteht bis auf die Alu­Motorhaube aus Stahl. Trotz des Gewichts schiebt das SUV in Kurven kaum über die Vorderräder; weil das in den Versionen F Sport und Excel­ lence serienmässige adaptive Fahrwerk dem Untergrund an­ gepasst federt und sich im Mo­ dus «Sport S+» zusätzlich straf­ fen lässt. Der Fahrkomfort ist gut, nur über Querrillen holpert der Lexus etwas unsanft hin­ weg. Dafür soll sich der Hybrid mit 5,0 l/100 km begnügen. Luxuriöse Ausstattung Nichts zu meckern gibt es beim Interieur: Das wirkt mit Leder­ sitzen­ und ­armaturen sowie Zierelementen in Alu­Optik oder mattem Shimamoku­Holz an­ sprechend und hochwertig. Und die Bedienung mittels neu­ em Touchpad klappt jetzt noch besser als mit dem bisherigen «Mauszeiger». Praktisch und zeitgemäss: die Smartphone­ Schale für kabelloses Laden in der Mittelkonsole und der WLAN­Hotspot. Im Fond geniessen Passagie­ re mehr als ausreichend Platz; die komfortablen Sitzlehnen lassen sich per Knopfdruck elektrisch umlegen – auch vom Cockpit und vom Kofferraum aus. 1600 Liter fasst der NX dann. Acht Airbags sind im Le­ xus schon in der Basis Serie. Je nach Ausstattung gibt es unter anderem ein Head­up­Display, Spurhalte­ und Totwinkelassis­

Übersicht