Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 12 2014

gibt es hier nicht und lange Zeit treffen wir keine Menschensee- le. Nur manchmal tauchen wie aus dem Nichts Frauen und Kinder am Wegesrand auf, ne- ben sich Säcke voller Beeren oder Tabak. Die alten Bäuerin- nen erinnern mit ihren traditio- nellen Kopftüchern an Sagen- gestalten oder Figuren aus dem Märchen. Prokletije, Verwun- schene Berge, nennen die Ein- heimischen die Region. Wie passend! Doch die Wirklichkeit ist wie so oft profaner: die Men- schen warten schlicht auf den Bus. Den Linienverkehr sichern uralte Mercedes T1, die ihren Weg aus Deutschland hierher gefunden haben. Mancher trägt sogar noch die Aufschrift des Handwerksbetriebes, aus dem er stammt. Ab und zu kommt auch ein Holzlaster entgegen, dann wird es richtig eng. Die erschöpften Arbeiter, die oben Höfliche Menschen Die Albaner sind ein freundliches Volk.Egal,wo der Konvoi vorbeikommt,überall wird man freundlich gegrüsst.Auch dieser Junge,der mit zwei PS unterwegs ist,freut sich offensichtlich. Wildes Land Die schmale Schotterpiste,die sich bergauf schlängelt,ist im Vergleich zu späteren Streckenabschnitten noch komfortabel. Kurzer Imbiss Die Heckklappe des Amarok wird kurzerhand zum Buffet-Tisch umfunktioniert,auf dass sich müde Fahrer am Mittag stärken können. Nordalbanien-Tour Die knapp 400 Kilometer lange Tour führte 80 km auf der Natio- nalstrasse von Tirana nach Shkodra am Skutarisee an der Grenze zu Montenegro.Und von dort in die Albanischen Alpen am Rande des Theth Nationalparks. 12512|14 auto-illustrierte ROUTE

Übersicht