Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 12 2014

vergehen. Endlich haben wir wieder Kontakt und können die GPS-Daten zum Treffpunkt durchgeben. Nach 80 Kilome- tern auf der asphaltierten Nati- onalstrasse erreichen wir die nordalbanische Stadt Shkodra am Skutarisee, an der Grenze zu Montenegro. Verwunschene Berge Von da ab geht es kontinuierlich bergauf. Schon nach wenigen Kilometern lassen wir die letz- ten grossen Dörfer hinter uns. Dann weicht die Strasse einer unbefestigten Schotterpiste, die sich an den schroffen Berg- hängen entlanghangelt. Immer höher türmen sich die Felswän- de, während auf der anderen Seite der Abgrund gähnt. Im Schritttempo arbeiten sich die Amaroks auf dem steilen Gebirgspfad nach oben. Der gleicht einer Geröllhalde. Fuss- ballgrosse Steinbrocken gilt es zu überwinden. Wir werden durchgeschüttelt wie in der Achterbahn. Beifahrerin Manu- ela ist schon ganz blass um die Nase. «Es liegt nicht an deinen Fahrkünsten», beteuert sie. Das Fahrwerk des Amarok muss sich indes extrem verwinden, um die klaffenden Schlaglöcher auszugleichen. Aber der Allrad- ler schlägt sich wacker. Selbst unser Fahrzeug mit dem schwächeren 2.0 TDI (140 PS) meistert die Strecke problem- los. Noch besser klappt es mit der 180-PS-Version mit zu- schaltbarem Allrad und Unter- setzungsgetriebe. Trotz guter Bodenfreiheit und Hoch- wandreifen setzen die Pickups aber immer wieder auf. Nur nicht liegen bleiben! Die Strasse ist meist nur so breit, dass ein Fahrzeug gerade so Platz hat. Handyempfang Einladende Raststätte Auch wenn es nicht so aussieht:Diese einsame Bar ist geöffnet. Mit der Müllentsorgung nimmt man es hier aber offensichtlich nicht so genau.Aber der Müllwagen hat es ja auch etwas weiter. Skurriler Linienverkehr Die alten Mercedes-Busse sind die einzigen öffentlichen Verbindungen zwischen den Dörfern. Viele stammen ursprünglich wohl aus Deutschland.Manche tragen sogar noch die Original- Schriftzüge der Handwerksbetriebe,denen sie einst gehörten. «Die Amaroks schlagen sich wacker auf der steinigen Gebirgspiste.» Märchenlandschaft Von oben wirkt das raue Hinterland wie eine malerische Bilderbuchlandschaft. Prokletije,«Verwunschene Berge», nennen die Einheimischen die Region. Besonders schön:die Herbstwälder. 124 auto-illustrierte 12|14 FASZINATION Mit dem VW Amarok durch Albanien

Übersicht