Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 12 2014 - Tuningtest: Chevrolet Corvette by O.CT

auto-illustrierte 12|14 Text | Jörg Petersen Fotos | Richard Meinert A chtung, wildes Biest im Anmarsch! Was O.CT mit seinem Corvette- Tuning auf die Räder gestellt hat, bedarf der kundigen Hand. Einfach nur mal so Gas geben ist nicht: Tritt man der getunten Stingray auf den Stachel, muss man sich auf jedem Meter und Kilometer bewusst sein, wie viel Leistung schon ein Tippen aufs Gaspedal freisetzt. Dafür braucht es gar nicht mal so einen grossen Aufwand – auf den ersten Blick. Die Zwangsbeatmung per Edel- brock-Kompressor-Kit mit zu- sätzlichem Ladeluftkühler-Sys- tem sowie fahrzeugspezifischer Anpassung der Software verhilft dem 6,2-Liter-V8 zu ungeahn- ten Kräften. Satte 630 PS und 810 Nm bringen die Wellen in Schwung. Nicht von schlechten Eltern! Sollte es zumindest nicht sein. Erste Ernüchte- rung bei den Beschleuni- gungsmessungen, eigentlich zusammen mit dem Königs- sprint 0–100 km/h Paradedis- ziplin der Corvette. Doch weit gefehlt. Nur 4,4 Sekunden sind machbar. Zwei Zehntel über der Serienangabe? Hat der Tuner zu viel gewollt? «Bevor wir mit unseren Tuningmassnahmen beginnen, durchläuft jedes Fahrzeug die Eingangsmes- sung», sagt Walter Dalmonek, Marketingleiter bei O.CT. «Bei unserer Messung von 0 auf 100 km/h schafften w i r ebenfalls nur 5,7 Se- kunden, nach dem Umbau in der Ausgangsmessung 4,79 Sekunden. Und damit liegt die Corvette wieder im Soll. Das variiert natürlich je nach Reifen- und Asphalttemperatur.» Ein weite- rer Grund ist im brachial einsetzenden Kompressor zu finden. Die nor- malen Strassenreifen sind schlicht überfordert. Entspre- chend hoch ist der Schlupf beim Anfahren. Slick- oder Semislick-bereift, würde sich die C7 förmlich im Asphalt ver- keilen, was zwangsläufig zu besseren Werten führt. Viel wichtiger als die 0–100-km/h-Werte sind für 114 TUNINGTEST Corvette Stingray C7 Cabrio by O.CT MEHR GIFT FÜR DEN STACHELROCHEN O.CT heizt der Corvette C7 ein. 630 PS und 810 Nm machen sie brachialer – aber auch gefährlicher. dem 6,2-Liter-V8 zu ungeahn- ten Kräften. Satte 630 PS Sollte es zumindest nicht sein. Erste Ernüchte- rung bei den Beschleuni- gungsmessungen, eigentlich zusammen mit dem Königs- sprint 0–100 km/h Paradedis- ziplin der Corvette. Doch weit gefehlt. Nur 4,4 Sekunden sind machbar. Zwei Zehntel über der Serienangabe? Hat der Tuner zu viel gewollt? «Bevor wir mit 100 km/h schafften w i r ebenfalls nur 5,7 Se- Ein weite- rer Grund ist im brachial einsetzenden Kompressor zu finden. Die nor- malen Strassenreifen sind schlicht überfordert. Entspre- chend hoch ist der Schlupf beim Anfahren. Slick- oder O.CT heizt der Corvette C7 ein. 630 PS und 810 Nm machen sie brachialer – aber auch gefährlicher.

Übersicht