Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illu 10 15 - SHOOTING BRAKE

AUTO-ILLUSTRIERTE 10|15 ALLES ANSICHTSSACHETEXT: ANDREAS FAUST FOTOS: RICHARD MEINERT Kaum ein Kombi fährt ein so hübsches Heck spazieren wie der Mercedes CLA Shooting Brake. Aber mit seinen Platzverhältnissen wird sich auf Dauer nur die engere Zielgruppe anfreunden. M ancher im gerade füh- rerscheinfähigen Alter kann zwar iPhones am Geräusch beim Aufstar- ten unterscheiden. Aber Autos? Doch dieses Bürschle hinter der Tankstellenkasse – ein echter Aus- kenner: «Shooting Brake, gell?» «Hm.» Dabei schaut nur die Front des CLA 250 hinter den Zapfsäulen hervor.Blickt vom Kassencompu- ter aufs Kontrollschild und wieder zurück: «Ganz schön laufen ge- lassen, was?» Von der Ostschweiz nach Karlsruhe sind es nun mal 300 Kilometer. Die unter Ausnut- zung der «behördlich erlaubten Höchstgeschwindigkeit» zurück- gelegt, macht 14 l/100 km im Schnitt. Auch wenn man solch einen CLA mit dem 211-PS-Turbo- benziner und Allradantrieb in der Schweiz auch mit unter acht Li- tern locker bewegen kann. Selbst ausprobiert. Moment mal, was rechtfertige ich mich eigentlich? «Echt schön.» Kann er gar nicht sehen; kennt er sicher nur von Bildern, ha! «Aber eng.» Ja, man spürt schon die Kompakt- klasse beim Einsteigen – schaut eng aus, aber zwickt nicht. Weil die Dachlinie sanft übers Heck gezogen wird, bleibt im Shooting Brake hinten mehr Kopffreiheit als im knappen CLA-Viertürer. «Läuft sicher nicht schlecht.» Bürschle schiebt die Tankquit- tung über den Tresen. Klar, wieso sonst müsste ich jetzt schon tan- ken? Hängt prima am Gas, aber ein wenig bremst ihn das Doppel- kupplungsgetriebe mit Gedenkse- kunden aus – vor allem an Auto- bahnsteigungen, wenn es zurück in Gang Nummer 5 muss. Dafür federt der CLA ausgewogener als manche A-Klasse,trotz Sportfahr- werk. «Nächster bitte!» Danke für das Gespräch. ■ Material und Verarbeitung sind sternenwürdig – glattes Plastik findet man nur an verdeckten Stellen. «Passt einfach nicht viel rein, also in denTank,und auch hinten nicht.» Lässt nicht locker,der Kerl. Gut, als Familienkombi geht der Shooting Brake nicht durch. Aber wenn man die Fondlehne in die steile Gepäckstellung bringt, pas- sen 100 Liter mehr hinein; ohne Lehne umlegen. Doch die Ziel- gruppe sind hippe Städter, maxi- mal zu zweit unterwegs – passt. Klasse: Dank Lenkradschaltung gähnt zwischen den Vordersitzen eine tiefe Ablagenhöhle. Propere Belederung für 2455 Franken extra, die Klimaauto- matik kostet 785 Franken. Der Monitor ist kein Touchscreen. Beim Heck folgt die Funktion der Form – grossartige Optik, aber schmale Heckklappe und recht hohe Ladekante. »Nicht der geräumigste, aber der stilvollste kompakte Mercedes. 84 Mercedes CLA 250 4Matic Shooting Brake, 1991 cm3 , 155 kW/211 PS, 350 Nm bei 1200–4000/min, 7-Gang-Doppelkupplung, Allrad • 6,8 l/100 km, 155 g/km CO2 , Effizienz C, Test 8,0 l/100 km, 0–100 km/h 6,8 s, 240 km/h • L/B/H: 4630/1777/1435 mm, Leergewicht: 1555 kg, Ladevolumen: 495 bis 1354 l • Preis: ab 56800 Franken. SPRITZTOUR|MERCEDES CLA 250 SHOOTING BRAKE|TOYOTA AVENSIS

Übersicht