Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 08 2015

79 08|15 AUTO-ILLUSTRIERTE BMW 2ER ACTIVE TOURER ALS PLUG-IN-HYBRID Unter dem Blech des BMW- Vans steckt die Technik des i8. Allerdings mit weniger Leistung und in «gespiegelter Form», beschreibt Projektlei- ter Jörg Möllemann das An- triebs-Layout. Als erstes Modell der sogenannten UKL2-Platt- form – darauf basieren auch der nächste 1er, der X1 und die kommenden Mini-Typen Clubman und Countryman – erhält der 2er Active Tourer einen Plug-in-Antrieb in Ver- bindung mit dem 136 PS star- ken Dreizylinder-Benziner. Die E-Maschine mit 88 PS sitzt an der Hinterachse, was den Van gleichzeitig zum Allradfahr- zeug macht. Der Verbrauch soll nur zwei Liter betragen; Ziel ist ein CO2-Ausstoss von weniger als 50g/km. Die elektrische Reichweite gibt BMW mit 38 Kilometer an. Preislich will man sich am leistungsmässig ähnlichen 225i xDrive orien- tieren. Die Markteinführung des Hybrid-Vans ist für nächs- tes Jahr geplant. MS ■ Weniger Leistung, aber sonst entspricht der Antrieb des 2ers mit Plug-in-Hybrid dem des i8. Die Ladebuchse befindet sich links vor der Fahrertür. BMW-BRENNSTOFFZELLEN-AUTO KOMMT NICHT VOR 2020 Seit BMW vor drei Jahren eine Kooperation mit Toyota zur Brennstoffzelle startete, rückt diese Alternativ-Technik wieder stärker in den Fokus der Öffent- lichkeit. Zumal die Japaner noch in diesem Herbst ihre Fuel-Cell- Limousine Mirai anbieten wer- den. Auch BMW plant, die Brenn- stoffzelle einzusetzen. Vor allem in grösseren Fahrzeugen, die vorwiegend auf langen Strecken unterwegs sind. Als Versuchsträ- ger dient neben Prototypen auch ein 5er GT. In ihm lässt sich die gesamte Technik verstauen, ohne dass die Insassen Platzeinschrän- kungen haben. Was das BMW- Brennstoffzellen-Fahrzeug einzig- artig macht, ist sein Tank, bezie- hungsweise seine Betankung.Wie ein dickes Torpedorohr liegt der Aluminium-Karbon-Tank unter dem Mitteltunnel. Er wird nicht – wie üblich – mit Wasserstoff unter 700 bar Druck befüllt, son- dern nur mit 350 bar. Zudem ist der Wasserstoff minus 230 Grad Celsius kalt. Diese sogenannte Kryogen-Betankung hat den Vor- teil, dass fast doppelt so viel Ener- gie gespeichert werden kann, wo- durch sich im Umkehrschluss die Reichweite entsprechend erhöht. BMW rechnet mit einer Serienver- sion nicht vor 2020. Wahrschein- lich nimmt der Münchener Auto- bauer hierfür seine Submarke «i» in Anspruch. MS ■ Swissness an Bord: Brennstoffzelle mit Komponenten des Rheintaler Unternehmens Brusa.

Übersicht