Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 08 2015

08|15 AUTO-ILLUSTRIERTE sion würde ihn aber etwas sym- pathischer wirken lassen. Mazdas Zweier strahlt dagegen Eleganz aus: Fliessende Linien,Schwünge, Bögen, ein Coupé-artig herunter- gezogenes Heck – und als hätten sie den grösseren Mazda 3 etwas zu heiss gewaschen. Wie aus dem Gesicht geschnitten. Obwohl er faktisch höher aufragt, wirkt er geduckter, sportlicher und deut- lich kleiner – trotz rund sechs Zentimetern mehr Länge. Auch die Innenräume haben nichts miteinander gemein: Soli- de Sachlichkeit im Skoda; ein we- nig nüchtern,obwohl Style für die Top-Ausstattung steht. Form folgt Funktion; dafür ist die Übersicht vorbildlich,der Einstieg problem- los und der Kofferraum mit bis zu 1150 Litern enorm und dank grosser Heckklappe leicht zu be- laden. Praktisch: Die Hutabla- ge lässt sich als Zwischenboden nutzen oder hinter den Fondle- hen verstauen. Letztere klappen nicht wirklich flach um: Denn die Sitzflächen sind stark ange- winkelt und genau das muss mit den Knien anstellen, wer hinten hocken will. Zudem stehen die Lehnen recht steil – unbequem für Grossgewachsene. In Mazdas Rücksitzbank fällt man dagegen wie in ein Sofa. Trotz etwas weniger Kniefreiheit und der nahe an die Schultern gerückten Seitenscheibe sitzt man kommoder als im Skoda. Hat sich das aber auch verdient,wenn man beim Einstieg den Kopf unter der flachen Dachlinie hindurch ge- fädelt hat. Diagnose: Singleauto mit Chic. Den strahlt auch das Interieur auf Revolution-Niveau aus. Wei- che Oberflächen, Leder, gediege- nes Design – sehr schön. Vorne allerdings etwas beengter als im Skoda; man sitzt generell auch tiefer.Pumpt man den Sitz hinauf, passt oft der Winkel zum Head- Up-Display nicht mehr, das auf eine klappbare Plexiglasscheibe Tacho und Navi-Pfeile projiziert. Dafür liegt Mazda in punkto Be- dienung voraus – und es gibt eine Menge zu bedienen. Totwin- kel- und Spurassistent,optionales Navi für 700 Franken und Blue- tooth-Telefonie, zum Beispiel. Zu steuern über den edel wirkenden Touchscreen, den Drück-Dreh- steller zwischen den Vordersitzen oder das Lenkrad.Der Fabia bietet dagegen nur ein ordentliches Ra- dio und Telefonkopplung – kei- Skodas Designer nutzten beim Entwurf vor allem das Lineal, während beim Mazda 2 kaum eine Linie ganz gerade sitzt. In den Proportionen überzeugt seine Front. Klare Frontgestaltung beim sportlich wirkenden Skoda, verspieltes Design beim eher eleganten Mazda. 61

Übersicht