Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 08 2015

08|15 AUTO-ILLUSTRIERTE Andreas Faust sagt »Hondas neuer HR-V überzeugt vor allem mit seinen inneren Werten: Innenraumverarbeitung und Ausstattung sind hervorragend, und so viel Platz im Fond bietet kaum ein Mitbewerber in diesem Segment. Über ein alternatives Auto- matikgetriebe sollte man in Tokyo aber nochmals nachdenken. Und über den noch fehlenden Allradantrieb sowieso. Neues Multimediasystem mit Touch- screen und Tablet-Funktionalität. Die Navi-Funktion liefert Garmin zu, inklusive kostenloser Kartenup- dates für fünf Jahre. Minimaler Hartplastikanteil im Interieur, dafür weiche Ober- flächen und Stoffbespannung auf den Türverkleidungen. Schulterbereich wirkt der HR-V bei Weitem nicht so einengend wie mancher Mitbewerber. Weil der Tank unter den Vor- dersitzen versenkt wurde, bleibt hinten einiger Spielraum. Die Rückenlehne lässt sich steil stel- len für mehr Platz im Kofferraum, und die Sitzflächen können wie Kinosessel hochgeklappt werden, wenn eine Topfpalme mitfahren soll. Faltet man die Rückenleh- ne flach, tauchen die Sitzpolster nach unten weg, und es entsteht eine ebene Ladefläche. Das Kom- bi-Instrument bietet nur das Nö- tigste an Anzeigen; gut ablesbar, aber dazu viel freie Fläche. Viel zu wählen gibt es nicht bei den Antrieben. Neben dem be- kannten 1,6-Liter-Turbodiesel mit 120 PS und 4,0 Litern Normver- brauch wird ein neuer 1,5-Liter- Benziner angeboten.Ohne Turbo, dafür mit Direkteinspritzung, va- riabler Ventilsteuerung und im- merhin 130 PS. Geschaltet wird manuell mit einem bestechen- den Sechsgänger – der ultrakur- ze Schalthebel liegt perfekt in der Hand, die Wege sind präzise, die Abstufung optimal. Oder man mag es automatisch per stufenlosem CVT-Getriebe,das aber nur für den Benziner zu ha- ben ist. Seine Steuerung gaukelt sieben Schaltstufen,Zurückschal- ten im Gefälle und beim Überho- len vor. In der Stadt passt er nicht schlecht,aber Passfahrten werden in puncto Akustik und Leistungs- entfaltung mühsam.Weil sich die drei meistverkauften Konkurren- ten ebenso darauf beschränken, führt Honda den HR-V zunächst nur mit Frontantrieb ein. Dabei wird er in den USA im HR-V längst angeboten; deshalb erwartet Hiroshi Nomura, Präsident von Honda Schweiz, ihn bald auch für Europas Märkte. Mindestens 22500 Franken wird Honda ab Oktober für den HR-V verlangen – nicht das güns- tigste Angebot im Segment, aber das sei sowieso nicht Hondas Selbstverständnis, sagt Nomura. Dafür prall ausgestattet mit Blue- tooth-Telefonie, Sitzheizung, Kli- maautomatik und Tempomat se- rienmässig. Ab Niveau Elegance wird eine komplette elektronische Entourage mit Frontkollisions- und Spurverlassenswarner, Fern- licht- und Notbremsautomatik mitgeliefert. ■ 55 Honda HR-V 1.5 I-Vtec R4-Benziner, 1498 cm3 , 96 kW/130 PS, 155 Nm bei 4600/min, 7-Gang stufenlos, Vorderrad, 5,2 l/100 km, 120 g/km CO2 , Effizienz k.A., 0–100 km/h 10,8 s, 189 km/h, Preis ab 27000 Franken • 1.6 I-Dtec R4-Turbodiesel, 1597 cm3 , 88 kW/120 PS, 300 Nm bei 2000/min, 6-Gang manuell, Vorderrad, 4,0 l/100 km, 104 g/ km CO2 , Effizienz k.A., 0–100 km/h 10,0 s, 192 km/h, Preis ab 25000 Franken • L/B/H: 4295/1770/1605 mm, Leergewicht: ab 1241 kg, Ladevolumen: 453 bis 1026 l.

Übersicht