Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 08 2015

36 AUTO-ILLUSTRIERTE 08|15 RENDEZVOUS|MAZDA MX-5 M asashi Nakayama kann den Bleistift einfach nicht weg- legen. Ständig muss der Chefdesigner des MX-5 etwas auf seinen Block krit- zeln. Mit wenigen schnellen Stri- chen erläutert er denn auch auf dem Papier das Design des Roads- ters: ein Rädchen links, eines rechts,das Strichmännchen wan- dert weiter in die Mitte.Karosserie und Dachlinie,die den Fahrer wie eine zweite Haut umhüllen sollen, zeichnen sich dann fast von al- lein. «Wusch, wusch!» – mit ein paar angedeuteten Handkanten- schlägen verkürzt Nakayama spä- ter am echten Auto vorn und hin- ten die Überhänge, schneidet die imaginären Ecken ab und spitzt noch schnell das Heck zu. Fertig! GanzsoeinfachwiederEntwurf war die Umsetzung freilich nicht. Acht Jahre dauerte die Entwick- lung der vierten MX-5 Generation. Angesichts des dynamischen De- signs sollen die versammelten 302 Mazda-Ingenieure zunächst die Hände über dem Kopf zusammen- geschlagen haben.Wie sollte man Der MX-5 schmiegt sich an den Fahrer wie ein massgeschneiderter Anzug – beson- ders mit optionalen Recaro-Sitzen. Das Dach lässt sich mit einer Hand öffnen. stärkt. Dadurch wurde gleichzei- tig die Torsionssteifigkeit erhöht, erklärt Hitoshi Takamatsu,leiten- der Ingenieur für Fahrdynamik. Besonders stolz ist er beim MX-5 auf dessen gute Balance zwischen Leistung und Agilität. Klassische Roadster-Tugenden Das wollen wir doch gleich mal ausprobieren. Und zwar auf den kurvigen Gebirgssträsschen des «Col de Vence» bei Nizza. Okay, das elegante Ein- und Aussteigen will vielleicht noch ein bisschen geübt werden – verdammt tief sitzt man im MX-5! Das gehört sich aber so für einen Roadster und ist selbstverständlich gewollt: Die Fahrerposition wurde im Ver- gleich zum Vorgänger eigens um zwei Zentimeter abgesenkt. Wie in einen Massanzug schlüpft man auf den Fahrer- sitz des MX-5 mit den optiona- len Sportsitzen. Da spannt oder schlabbert nix! Beim sommerli- chen Barbeque sollte man sich dennoch lieber zurückhalten. Denn viel Raum bleibt um den Fahrer herum nicht mehr. Wer statt in die Breite in die Höhe ge- schossen ist, kommt dafür recht gut klar – zumindest solange die Sitze bis ganz nach hinten gescho- ben sind. Und auch bis zum Dach bleibt noch ausreichend Luft.Bes- ser geht’s aber ohne.Das nach wie vor mechanische Stoffdach lässt sich mit einer Hand öffnen und vom Fahrersitz aus in den Ver- deckkasten drücken. Mazda MX-5 G160 R4-Benziner, 1998 cm3 , 118 kW/160 PS, 200 Nm bei 4600/ min, 6,6 l/100 km, 154 g/km CO2 , Effizienz F, 0–100 km/h 7,3 s, 214 km/h, ab 36500 Franken • G131 R4-Benziner 1496 cm3 , 96 kW/131 PS, 150 Nm bei 4800/ min, 6,0 l/100 km, 139 g/km CO2 , Effizienz E, 0–100 km/h 8,3 s, 204 km/h, ab 29900 Franken • L/B/H: 3915/1735/1230 mm, Leergewicht: ab 975 kg, Ladevolumen: 130 l • Konkurrenten BMW Z4 20i (135 kW/184 PS) ab 46600 Franken, Mini Cabrio (135 kW/184 PS) ab 35300 Franken u.a. das nur verwirklichen? Zumal der neue MX-5 nicht nur der kürzeste MX-5 aller Zeiten werden sollte, sondern mit einem Leergewicht ab 975 Kilo auch noch beson- ders leicht. Darüber hinaus durf- te die Sicherheit natürlich nicht zu kurz kommen. Erreicht wurde das durch die richtige Mischung aus Alu-Leichtbau und hochfesten Stählen. Unter anderem sind Mo- torhaube und Kofferraumdeckel, aber auch Achsschenkel und Mo- torquerträger aus Aluminium.Wo möglich wurde ausserdem Mate- rial weggenommen, wo nötig ver- »Der MX-5 ist das Spassmo- bil für Roadster- fans mit kleinem Geldbeutel.

Übersicht