Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 08 2015

08|15 AUTO-ILLUSTRIERTE08|15 AUTO-ILLUSTRIERTE ré Hefti, Denis Robert und Simon Rossel sowie das zweite Team auf Renault ZOE mit Philipp Walser, Benjiamin Albertalli und Heinz Hofer nutzten die Gelegenheit und holten sich die Plätze 1 und 2, vor dem zweiten Tesla S mit Ger- ry Leumann, Fritz Reust und Urs Düggelin. Das auto-illustrierte- Team belegte im Gesamtklasse- Durchhalten: Zehn der gestarteten Elektromobile fuhren nach zwölf Stunden über die Ziellinie. Der Tesla S (#9) verlor erst 400 Meter vor dem Ziel die Führung. Eingespielte Crew: Das auto-illus- trierte-Team Peter Kuster, Jörg Petersen und Stefan Liechti (v.l.) holte sich nach 373 Runden den Sieg im Nissan Leaf Cup. Kabelsalat: Da hiess es Übersicht und aufgrund der Ladezeit Ruhe bewahren. Enges Duell: Am Ende hatte der ai-Leaf im internen Nissan-Duell die Front vorn. mit Temporeduzierung oder -er- höhung auf Abweichungen zum vorab errechneten Stand reagie- ren zu können. Spannung pur Fitness, Konzentration und ein sanfter Gasfuss warenin den zwölf Stunden gefragt. Schnell war von aussen ausgemacht, wer auf wel- cherTaktikfuhr.Mitfortschreiten- der Renndauer kristallisierte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwi- schendenbeidenTeslaS-Modellen und den vier Renault ZOE heraus. Erstereprofitiertendabeivonihrer hohenReichweite,Letzterevonder kurzen Ladedauer. Laufend wech- selten die Leaderpositionen. Bis zum Schluss blieb die Spannung hoch. Am Sonntag- morgen rollte der Tesla S mit der Startnummer 9 eine Minute vor Rennende und in Führung lie- gend mit leeren Akkus 400 Meter vor dem Ziel aus. Renaults Team 1 um Automobilsalon-Boss And- ment Platz 8.Stefan Liechti, Peter Kuster und ai-Redaktor Jörg Petersen siegten im internen Du- ell um den Nissan Leaf Cup nach 373 Runden und rund 466 Kilo- metern Laufleistung. Erstaunliche Reichweiten Der Swiss Energy Grand Prix hat bewiesen, dass die Elektromo- bilität funktioniert, zuverlässig ist und obendrein beträchtliche Reichweiten liefert. Innert zwölf Stunden legte das Siegerteam auf dem 1,25 Kilometer langen Cir- cuit in 435 Runden 543,75 Kilo- meter zurück – und das mit ein- geschaltetem Abblendlicht.So ge- sehen kann der GP durchaus als Erfolg gewertet werden. Und wer im Vorfeld Langeweile vermutete, wurde während der zwölf Stunden sicher eines Besseren belehrt. ■ 27

Übersicht