Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 08 2015

12 AUTO-ILLUSTRIERTE 08|15 Eingespieltes Team: Michael Stamm (TÜV-Süd), Ueli Küng (Goodyear/Dunlop Schweiz), Thomas Salzinger (TÜV-Süd), Markus Schmid (OZ Racing Schweiz) und auto-illustrierte-Redaktor Jörg Petersen (v. re.). debedeutetdieseinenUnterschied von 5,5 bis 6 Sekunden.Im Motor- sport wären das Welten. Beim Trockenhandling liegen dieGoodyear-Pneusfastgleichauf. Diesistnichtzuletztderüberschau- baren Leistung der Testfahrzeuge geschuldet. Mit leistungsstärkeren Modellen wäre der Unterschied deutlich höher ausgefallen. Den- noch ist auch hier der Billigrei- fen fast 1,5 Sekunden langsamer. Gerade in dieser Disziplin würde auch für den Durchschnittsfahrer dieUnterlegenheitdesBilligreifens deutlich. Salzinger: «Der Test mag auf maximale Geschwindigkeiten und minimale Rundenzeiten aus- gelegt sein. Aber auch in alltägli- chen Fahrsituationen spürt man, wenn der Pneu selbst bei trocke- nem Wetter in schnell gefahrenen Kurven die Spur nicht zu halten vermag.» Einfach nur billig Ergo fällt Salzingers Testresü- mee ziemlich ernüchternd für den Sunny aus: «Wir wollen den Billigreifen nicht verteufeln. Mich hat aber überrascht, wie schlecht die Performance dieses Pneus im Vergleich zu dem Goodyear-Reifen mit der alten Mischung ausfällt. Den Unterschiedzwischen dem al- ten und dem aktuellen Goodyear- Pneu hätte ich allerdings noch ein wenig grösser erwartet. Wobei wir allerdingsdieLabelwerteGeräusch und Rollwiderstand nicht geprüft haben. Es wäre sicherlich interes- sant zu sehen,wie viele Fortschrit- te der Hersteller innerhalb von 15 Jahren in diesen beiden Testdiszi- plinen gemacht hat.» Allerdings: Im Jahr 2000,als diese Gummimi- schung entwickelt wurde, war das Labelling noch in weiter Ferne, so dassdieEntwicklungszieledamali- gerReifensicherandersformuliert waren als heutzutage. Grundsätzlich ist für Salzinger abererwiesen:BeiBilligfabrikaten unbekannter Herkunft werden die Performancewerte hochwertiger Pneusdeutlichverfehlt.Zwardürf- ten die ausgewiesenen Labelwerte eingehaltenwerden.Undaufgrund seiner harten Mischung dürfte der PneufasteinkomplettesAutoleben langhalten.AberHöchstleistungen bei Sicherheit und Fahrstabilität könne man von ihm nicht erwar- ten. Von Traktion und Seitenfüh- rung bis hin zum Nass- oder Tro- ckenbremsen rollt er selbst einem Reifenmit15JahrealterMischung hinterher. Bei einem zehn Meter längeren Bremsweg löst sich die Kaufpreisersparnis bei einem Un- fall ganz schnell in Luft auf. ■ Jörg Petersen sagt »Hochwertige Pneus für ein paar Franken mehr sind ihr Geld wert. Aktuelle Billigreifen verlieren selbst gegen ein Produkt mit einer Gummimischung auf dem Stand des Jahres 2000. Ausser seinem Preis und einer fast lebenslangen Laufleistung hat der Billigreifen nichts entgegenzusetzen. Aber: Unser Test zeigt auf, dass auch die sogenannten Premiumpneus in den letzten 15 Jahren deutlich weiterentwickelt wurden. 15 20 25 30 35 40 45 50 55 100m SUNNY SN 3630 41,0 METER EAGLE F1 28,8 METER EAGLE F1 ALT 33,5 METER Wasserverdrängung Beim Längs-Aquaplaning schwimmt der Billigreifen schon bei 73,1 km/h, der alte Goodyear-Pneu bei 79,1 km/h und der neue Pneu erst bei 80,8 km/h auf. Klassenunterschiede Steht der mit Neureifen bezogene Seat, bauen der alte Goodyear-Pneu beim Nassbremsen noch 30 km/h und der Billigreifen noch 44 km/h ab. AM START|REIFENTEST 152025303540455055 100m

Übersicht