Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 08 2014 - Aston Martin V8 Vantage N430

38 auto-illustrierte 08|14 SCHON GEFAHREN Aston Martin V8 Vantage N430 Pinselstriche für die Piste Mit dem neuen V8 Vantage N430 demonstriert Aston Martin, wie ein paar techni- sche Anpassungen einem Einstiegsmodell Rennstreckentalente verleihen können. Wie von der Piste Der N430 ist die Basis für den Kun- densport-Rennwagen.Trotzdem bleibt er ein Gentleman mit Restkomfort. FAZIT Philipp Aeberli Aston Martins Basis- modell,derV8Vanta- ge, ist zwar schon eine Weile auf dem Markt. Doch als Son- dermodell N430 zeigt er sich dank Feinschliff bei Antrieb und Fahrwerk sportlich und puristisch wie nie. Der Verzicht auf moderne Technikspiele- reien macht ihn umso attraktiver. Text | Philipp Aeberli Fotos | Aston Martin Der eine dreht seine Runden beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring, der andere steht für eine flotte Ausfahrt auf den Landstrassen drum herum bereit. Aston Martin bietet die Rennversion des Vantage V8 nun auch als entsprechendes Strassenmodell an. Vom Basis- Aston zum klar definierten Sportgerät: Sein 4,7-Liter-V8 leistet dank Sportabgasanlage und Elektronik-Anpassung nun 436 statt 426 PS. Neue Alufelgen sparen insge- samt rund 20 Kilogramm an ungefederter Masse, was eben- falls für verbessertes Spurtver- mögen sorgt. Aus dem Stand liegt Tempo 100 in 4,8 Sekun- den an, begleitet von einem kräftigen, aber nie aufdringli- chen V8-Konzert. Das lässt sich am besten mit manueller Sechsgangschaltung genies- sen, weil das robotisierte Sie- benganggetriebe bei Bedarf zwar zügig, aber nicht immer ganz geschmeidig schaltet. Ausserdem ist das Werkeln am präzise geführten Schalthebel die reinste Freude. Als Coupé und Cabrio Auch beim Fahrwerk stehen zwei Varianten zur Auswahl. Eine Komfortabstimmung, die auf schlechten Strassen souve- rän verwöhnt, oder die etwas sportlichere, rund 20 Millimeter tiefergelegte. Sie verhilft dem Vantage zu einem noch direk- teren Einlenkverhalten und we- niger Seitenneigung. Für einen Sportwagen bleibt der Fede- rungskomfort aber dennoch akzeptabel, auch ohne adap- tive Dämpfer. Damit gehört der Brite zur heute raren Gattung klassischer Frontmotor-Sportler mit Heck- antrieb und Handschaltung. Die präzise hydraulische Servolen- kung und das Sportfahrwerk ohne Verstellmöglichkeit pas- sen perfekt in dieses Paket; ins traditionelle Sportcoupé und auch ins luftige Cabrio. Und ja: Die Karosserie-Applikationen in Knallrot oder Kanariengelb lies- sen sich auch in staatstragen- dem Grau ordern. Farbe für Flotte Rote Aussenspiegel und Dachlinien. Die Kunststoffteile werden einfach gegen farbige ausgetauscht.

Übersicht