Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 07 2015 - Toyota Auris: Mit neuen Motoren

52 AUTO-ILLUSTRIERTE 07|15 DIE ALTE GARDEBei Waterloo erlebte Napoleon seine grösste Niederlage. Bei ersten Testfahrten in Belgien schlug sich der geliftete Auris deutlich besser. D ie Schlacht vonWaterloo än- derte bekanntlich den Lauf der Geschichte Europas.Wa- rum wir das jetzt erwähnen? Weil wir bei den Testfahrten in Belgien mit dem überarbeiteten Auris be- reits zum x-ten Mal am berühm- ten Schlachtfeld vorbeifahren. An »Er stürmt nicht vorwärts wie Blücher, trotzdem ist der 1.2 top. Die Scheinwerfer und Heckleuch- ten verfügen über LED-Technik. aufs Bild – selbst wenn die opti- schen Veränderungen vermutlich nicht in die Annalen der Welt – oder auch nur der Automobilge- schichte eingehen werden.Aber es ist ja schliesslich nur ein Facelift. Am meisten hat sich an der Front getan: Der untere Kühler- grill und die Chromspangen zie- hen sich jetzt über die gesamte Fahrzeugbreite, die Scheinwerfer sind noch schmaler gezeichnet und verfügen über LED-Leuchten. Die gibt’s nun auch im Rücklicht. Ebenfalls überarbeitet: der hintere Stossfänger. Darüber hinaus be- kommt der Auris eine neue, ne- ckische Heckfinne. Auch die dezenten Anpassun- gen im Cockpit sind nicht welt- bewegend,aber ansprechend.Wie beim Yaris wurde der Innenraum durch hochwertigere Materialien aufgewertet und die Geräusch- dämmung hörbar verbessert – das passt! Genauso wie der hoch- auflösende 7-Zoll- Touchscreen und die Bedienelemen- te von Multimedia- und Klimaanlage mit nur wenigen Tasten. Neues Triebwerk Die grösste Neue- rung der Modellpflege stellt aber der 1,2-Liter-Turbobenziner mit variabler Ventilsteuerung und integriertem Abgaskrümmer dar. Er kommt zum ersten Mal über- haupt zum Einsatz, geht extrem leise zu Werke und liefert dabei gleichmässigen Durchzug. Gut gefällt auch der aus dem Verso be- kannte 1,6-Liter-Turbodiesel, der den Zweiliter-Selbstzünder ablöst. Er ist ebenfalls äusserst laufruhig und beim Antritt geht dank 270 Newtonmetern sogar noch etwas mehr. Beim Hybrid setzt Toyo- ta auf das bewährte System mit Atkinsonmotor inklusive weiner- lichem CVT-Getriebe. Neu ist hin- gegen das Sicherheitspaket mit Verkehrsschilderkennung, Spur- halte- und Fernlichtassistent so- wie Pre-Collision-System, das bis 80 km/h vor einem Crash bremst. Ein sprichwörtliches Waterloo sähe anders aus. ML ■ jeder Strassenecke prangen Pla- kate, die auf das bevorstehende 200-Jahre-Jubiläum der Schlacht von 1815 hinweisen. Ein Foto vor dem Löwenhügel, dem Wahrzei- chen von Waterloo, ist da Pflicht. Und der Auris muss natürlich mit Das überarbeitete Cockpit gefällt, nur ragen die Armaturen etwas zu hoch auf. Toyota Auris Touring Sports R4-Turbobenziner, 1197 cm3 , 85 kW/116 PS, 185 Nm bei 1500–4000/min, 6-Gang manuell, Vorderrad • 4,8 l/100 km, 112 g/km CO2 , Effizienz k.A., 0–100 km/h 10,4 s, 200 km/h • L/B/H: 4595/1760/1485 mm, Leergewicht: 1205 kg, Ladevolumen: 530 bis 1658 l • Preis ab 29600 Franken. RENDEZVOUS|TOYOTA AURIS|VW GOLF ALLTRACK

Übersicht