Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 06 2015

77 06|15 AUTO-ILLUSTRIERTE 77 06|15 AUTO-ILLUSTRIERTE N ein, Lexus muss nicht immer nur auf Hyb- rid machen. Toyotas Luxusmarke hat auch das Potenzial für ein V8-Sportcoupé. Allerdings: BMW M4, Audi RS5 oder Mercedes C63 AMG sind eine mächtige Konkur- renz, mit der es der RC F zu tun bekommt. Aber äusserlich muss er sich nicht verstecken. Mögen die Ge- schmäcker auch verschieden sein: Optisch hätte man solch einen präsenten Zweitürer Lexus kaum zugetraut. Scharfe Scheinwerfer, mächtiger Diabolo-Kühlergrill, riesige Durchströmungsöffnung auf der Motorhaube; dazu eine Fülle weiterer Luftein- und -aus- tritte, im gesamten unteren Ka- rosseriebereich. Teils dezent, teils auffallend wuchtig, ohne dass die Karosserieallerdingsdurchlöchert wirken würde. Enttäuschung macht sich erst breit bei der Vielzahl unterschied- licher Materialien, die zum Aus- kleiden des Interieurs verwendet wurden. Der Mix reicht von eher günstigerem Plastik über Karbon- blenden bis zum Alcantara und Leder. Sorry, aber das können die deutschen Mitbewerber besser. Was sie bei japanischen Mar- ken auch beharrlich ignorieren: Durchschnittliche Mitteleuropäer sind deutlich grösser als diejeni- gen Zeitgenossen, an denen Mass genommen wurde für Sitzposi- tion und -abmessungen. Im RC F hockt man hoch, zu hoch für ein Modell dieses Segments. Und im Fond genügt der Platz allenfalls Zu viele unterschiedliche Materialien prägen das Interieur. Die Sportsitze bieten zwar guten Seitenhalt, aber auch eine etwas zu hohe Sitzposition.

Übersicht