Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 06 2015

EINSTEIGEN, ANSCHNALLEN, DURCHSTARTEN SONNTAGS 19:30 UHR MIT KOMPETENTEM EXPERTEN-TALK UND TECHNISCHEM KNOW-HOW LEBT «TACHO» DIE LEIDENSCHAFT UND FASZINATION RUND UMS AUTO. srf.ch/tacho nem Doppelkupplungsgetriebe namens «Geartronic», das sehr präzise und spontan arbeitet. Trotz zehn Mehr-PS wirkt der 5er mit Achtstufen-Wandler von ZF in den unteren Gängen nicht ganz so spritzig wie der V70 mit seinem brummigen,aber zugstar- ken Common-Rail-Diesel.Bei den Beschleunigungsmessungen liegt der BMW dennoch meist einen Hauch vor dem Schweden. Klar, im Kombi-Vergleich geht es we- niger darum, Zehntel zu zählen. Der Vollständigkeit halber sei aber erwähnt, dass sich das Blatt ab null bis 200 km/h zugunsten des Schweden wendet: 47,3 Sekunden – nur falls Sie mal nach Deutsch- land in Urlaub fahren möchten. Okay, für Nicht-Rennfahrer- Familien wird beim Kombi-Kauf wohl eher der Kostenfaktor im Vordergrund stehen. Richtig günstig ist weder der BMW noch der Volvo. Der V70 in der höchs- ten Ausstattungslinie «Sum- mum» schlägt schon mit fast 70 000 Franken zu Buche; der BMW 520d xDrive kostet als Basis immerhin 62400 Franken. Da- mit kommt der BMW allerdings quasi nackt. Für Optionen wie elektronische Dämpfer, Park- warner, Lederausstattung etc. muss man dann noch einiges drauflegen. Welcher am Ende günstiger kommt, hängt sehr von der Auswahl der Optionen ab. Denn sowohl BMW als auch Volvo arbeiten mit Paketprei- sen, was den Vergleich schwierig macht. Beim Verbrauch war der Test dagegen eindeutig: 5,6 Liter Diesel schlürfte der BMW auf der ai-Normrunde, 6,1 Liter der Volvo – beides sehr gute Werte. Am Ende erringt der BMW ei- nen knappen Punktsieg. Sowohl beim Kostenkapitel als auch im Gesamtvergleich. ■ Jörg Petersen sagt »In Sachen Outfit merkt man dem Volvo V70 seinen langen Lebenszyklus an. Aber sein Fünfzylinder tritt erstaunlich agil an. Dennoch ist der BMW 5er mein Favorit: Er überzeugt mit Qualität und dem kräftigen und gleichzeitig sparsamen Zweiliter. Michael Lux sagt »Der BMW ist klar der Sportlichere der beiden. Als typischer Familien-Kombi eignet sich der V70 mit komfortablem Fahrwerk und super- bequemen Sitzen aber eher. Die klassische Volvo-Optik muss man natürlich mögen, aber: Mir persönlich gefällt sie. Neben grossen Drehschal- tern zieren kleine und fummelig zu bedienende Knöpfe die Mittelkonsole. Wuchtige Sitze bieten Langstreckenkomfort und der Kofferraum eine ange- nehm tiefe Ladekante. »Die ausgereiften Kombis liegen im Vergleich dicht beieinander. 70000 Franken zu Buche; der

Übersicht