Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 06 2015

www.facebook.com/SONAXAutopflege Neu auf Facebook: SONAX Schweiz TEST- SIEGER Informationen unter www.sonax.de und www.esa.ch Generalimporteur: ESA · Maritzstrasse 47 · 3401 Burgdorf · Tel.: 034 429 00 21 Erhältlich bei Coop, OBI, in gut sortierten Tankstellenshops und in Autowerkstätten. Bestleistungen auch in der Schweiz: XTREME FelgenReiniger PLUS. Der Beste von SONAX entfernt nicht nur schnell und gründlich selbst die hartnäckigsten Verschmutzungen, er leistet dies auch fast von allein: einsprühen, einwirken lassen, abspülen – so einfach ist das. Und keine Sorge um Rost oder Oberflächenangriff. So wird man Testsieger! DIE ZUKUNFT DERFELGENPFLEGE HAT BEGONNEN. IN TESTSIEGER�QUALITÄT! SWISS CAR EVENT PALEXPO - GENEVE 13 -14 JUNI / STAND X06 Michael Specht sagt »Bei einem neuen Modell sollte es ja nicht verwundern, aber: Die neue Astra-Generation überzeugt mit handlichem Fahrverhalten und der beinahe komplett neuen Motorenpalette. Vor allem überrascht aber, wie viel mehr Innenraum und damit Sitz- und Fahrkomfort trotz gekürzter Länge geschaffen werden konnte. Aber zugegeben: Vom Kofferraum haben wir ja noch nichts gesehen. Kilogrammweniger.ImMinimum sind es 120 Kilo. Die spürt man schon auf den ersten Kilometern, denn Opel erlaubte uns,einige As- tra im letzten Prototypenstadium zu bewegen. Klasse am Gas hängt der brand- neue 1,4-Liter-Turbobenziner mit 145 PS.Für ihn werden sich sicher die meisten Kunden entscheiden. Ein guter Tipp ist auch die neue Einstiegsversion mit drei Zylin- dern. Wer denkt, das reicht doch nie und nimmer,irrt: Das Einliter- motörchen mit 105 PS kommt mit dem Astra bestens zurecht. Dank Ausgleichswelle läuft der Drei- zylinder fast vibrationsfrei und erfreut die Ohren mit einem an- genehm kernigen Klang.Sinn des kleinen Motors ist neben weniger Gewicht auf der Vorderachse na- türlich auch der geringere Ver- brauch. Opel gibt als Normwert 4,8 Liter je 100 Kilometer an. Toptriebwerk wird ein 1,6-Liter- Turbobenziner mit 200 PS. Die jüngst schon eingeführten Diesel starten bei 1,6 Litern und 95 PS. Erkennen lässt sich kaum etwas, dafür macht die Tarnfolie schwin- delig (o.). Unten der Silhouetten- vergleich mit dem Vorgänger. Cockpit. Schwarze Tücher über der Mittelkonsole schirmen neu- gierige Blicke ab. Aber soviel sei verraten: Der «Krieg der Knöpfe» hat bei Opel endlich ein Ende, alles wirkt aufgeräumt und re- duziert. Hinterm Lenkrad bleibt es bei klassischen Rundinstru- menten.Dazwischen liegt erneut ein kleines Display, das in mo- dernem Weiss und nicht mehr in billigem Rot leuchtet. Apropos leuchten: Der Ast- ra erhält optional LED-Matrix- Scheinwerfer. Damit ist diese Technik erstmals im Volumen- segment mit hohen Stückzah- len angekommen. Opel nennt sie Intellilux. ■ »Der Astra ist geschrumpft, misst mit 4,37 Me- tern fünf Zenti- meter weniger. Eine überzeugende Vorstel- lung liefert der Astra auch im Fahrverhalten ab. Nie fuhr sich Opels Kompakter handlicher. Die Lenkung spricht direkt an, die Abrollgeräusche sind mini- mal und der Komfort ausgewo- gen. Den können auch die Pas- sagiere auf der Rücksitzbank geniessen. Trotz der kürzeren Aussenabmessungen wuchs die Beinfreiheit im Fond. Es sitzt sich gemütlich dort. Und der Kofferraum? Genaue- re Angaben als «ähnlich wie der Vorgänger» wollte Opel noch nicht machen. Buchstäblich be- deckt hält man sich auch beim Generalimporteur: ESA · Maritzstrasse 47 · 3401 Burgdorf · Tel.: 0344290021

Übersicht