Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 06 2015 - Wie man sich bettet, so liegt man: Mercedes Marco Polo

FISCH BLEIBT DRAUSSENTEXT: ANDREAS FAUST FOTOS: MERCEDES Vernünftige Abmessungen, edle Ausstattung, durchdachtes Konzept: Wie der Mercedes Marco Polo selbst Campingmuffel das Leben «on the road» schmackhaft macht. M anfred Fischer windet sich. Was soll er tun, der Chefentwickler? Schummeln, weil dieses Fahrzeug ja ansonsten so fabelhaft durch- dacht ist? Aber dann gibt er es doch zu: Ja, Pasta würde er im Marco Polo kochen. Aber Fisch mitKnoblauch,dasgehegarnicht. Alles alte Camper im Entwick- lerteam des neuen Mercedes Marco Polo,auch die Jungen.Und man merkt es ihrem Produkt an, aus dem man nach einer Nacht im Kiefernhain auch als widerborsti- gerCampingmuffelsehrzufrieden heraussteigt. Wer mit kompakten Wohnmobilen handgesägte Sperr- holzeinbauten,muffige Matratzen und jeden Abend Tütensuppe aus dem Wasserkocher verbindet, muss im Marco Polo Vorurteile über Bord kippen. Vom Cockpit bis zum Eckschrank im Heck: Oberflächen wie in der normalen V-Klasse; hochwertiger Kunst- stoff,den zweiflammigen Gasherd schützen Rauchglasscheiben.Und den stabverleimten Boden meint man im Kofferraum eines CLS schon gesehen zu haben. Jeden- falls, wenn man den richtigen Marco Polo auf Basis der V-Klasse ordert.Im vom Nutzfahrzeug Vito abstammendenMarcoPoloActivi- ty (siehe Box) geht es dann doch etwas spartanischer zu. RENDEZVOUS|MERCEDES MARCO POLO 42 AUTO-ILLUSTRIERTE 06|15

Übersicht