Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 03 2015 - Sportwagen für wenig Geld: Porsche 944

92 AUTO-ILLUSTRIERTE 03|15 OCCASION DIFFIZILES DESIGNERSTÜCK TEXT: MICHAEL LUX FOTOS: RICHARD MEINERT (1), PEUGEOT (7) Der Peugeot 407 sieht fesch aus und überzeugt durch gute Ausstattung. Occasionen sind günstig, jedoch nicht immer mängelfrei.Ärger machen vor allem Fahrwerk und Bremsen. N icht so ganz einfach, bei Peugeots Modell-Nomen- klatur durchzublicken. Aktuell ist man in der Mittelklasse beim 508 angekom- men – er erhielt erst kürzlich ein Facelift. Der Vorgänger hiess 407 (2004–2011) und war als Limou- sine,Kombi und Coupé erhältlich. Mit Abstand am beliebtesten: die als «SW» bezeichnete Kom- biversion; obwohl deren Koffer- raum mit maximal 1365 Litern für die Mittelklasse nicht gerade üppig ausfiel. Als hübscheste Va- riante gilt allerdings das Coupé, das Peugeot 2005 nachlegte.Zwar stammen die Entwürfe nicht wie beim Vorgänger von Pininfarina, aber die typischen «Haifischkie- men» erinnern deutlich an dessen Handschrift. Als Occasion ist der 407 mittler- weile nicht mehr teuer: Ab rund 5000 Franken bekommt man Ex- emplare mit 100000 Kilometern und dem beliebten, weil laufru- higen Zweiliter-Diesel. Sogar das scharfe Coupé mit V6-Motor und 211 PS gibt es schon ab 7000 Franken. Interessant ist der Peugeot als Gebrauchter nicht nur wegen des niedrigen Preises, sondern auch seiner guten Ausstattung und des hohen Sicherheitsniveaus wegen: ABS, ESP und 9 Airbags sind seri- enmässig an Bord; beim EuroN- Cap-Crashtest gab es seinerzeit volle fünf Sterne. Mit gehobenem Fahrkomfort kann der 407 leider nicht punk- ten – im Gegenteil: Er ist ziemlich straff gefedert.Als logische Konse- quenz ist das Fahrwerk besonders anfällig. Das gilt vor allem für die Vorderachsen: Ausgeschlagene Spurstangen- und Tragegelen- ke sowie Kugelbolzen sind keine Seltenheit. Ölverlust ist ebenfalls ein häufig auftretendes Problem. Die Motoren gelten als besonders solide – vor allem die Diesel. Nur beim 1.6 HDi zickt vereinzelt das Motorsteuergerät.Rost an tragen- denTeilen ist dafür kaum einThe- ma. Sprit- und Abgasanlage sind ebenfalls überdurchschnittlich haltbar. Schnäppchen mit Tücken Anders Bremsen und Elektrik: Hier verzeichnen die Prüforga- nisationen viele Mängel. Neben frühzeitigem Verschleiss der Bremsscheiben bereiten poröse Schläuche Kummer. Einen Rück- ruf für die Jahrgänge 2005 und 2006 gab es ausserdem wegen ei- nes fehlerhaften Ventils der Un- terdruckpumpe. Resultat: verrin- gerte Bremskraftverstärkung. Ein Steuergerät führte 2008 zu einem weiteren Rückruf, weil es Störun- gen bei Scheibenwischern oder Beleuchtung verursachen konnte. Letztere ist ein im Wortsinn düs- teres Kapitel: Scheinwerfer und Rücklichter sind oft defekt. Uneingeschränkt empfehlen kann man den feschen Franzo- sen also nicht.Statistisch gesehen macht er überdurchschnittlich viel Ärger. Wer auf die typischen Mängel achtet, bekommt mit ein bisschen Glück aber ein schmu- ckes Designerstück zum Schnäpp- chenpreis. ■ Jürg Stauber Leiter der Prüfstelle im Technischen Zentrum TCS, Volketswil Der Experte sagt »Elektronik- und Beleuch- tungsmängel sind meist behoben, bevor die Occasion vorgeführt wird. Ohne frische MFK gilt es generell, wachsam zu sein. Ein Occasionentest gibt Klarheit. Gravierende Mängel beim 407 sind häufiger Ölverlust und defekte Bremsen. Auf Spurstangen und Kugelbolzen achten! PEUGEOT 407 (2004–2011)

Übersicht