Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 03 2015 - VERGLEICH – Plug-in-Hybride im Doppelpack: Mercedes-Benz S500 vs. Porsche Cayenne S

AUTO-ILLUSTRIERTE 03|15 58 SIE KÖNNEN AUCH ANDERS TEXT: BENJIAMIN ALBERTALLI FOTOS: JAGUAR Schluss mit der Harmlosigkeit: Bei diesem neuen Mittelklässler haben Audi, BMW und Mercedes allen Grund, ins Zittern zu geraten. Erste Runde mit dem Jaguar XE. D ie Zeiten, in denen eine Mittelklasse-Limousine von Jaguar sozusagen ein Ford Mondeo im Abend- kleid war, sind vorbei. Binnen vier Jahren komplett eigenständig entwickelt,zeigt dass neue Mittel- klasse-Modell XE, dass die Marke sich zielstrebig weiterentwickelt. Und man weiss auf den ersten Blick, aus welchem Stall die Kat- ze kommt. Was XF und XJ begon- nen haben – neue Designlinien – führt der XE fort.Seine sport- lich-elegante Erscheinung, deren sanft abfallende Dachlinie mit der Silhou- ette eines Coupés kokettiert, zieht er von vorne bis hinten durch.Le- diglich das Heck wird dem sonst so leidenschaftlichen Jaguar-De- sign nicht gerecht und wirkt ehr- lich gesagt etwas lieblos. Ähnlich sieht es im Innenraum aus.Der bietet zwar ein gepflegtes Ambiente und hochwertige Mate- rialien,ein mit Leder überzogenes Armaturenbrett samt horizontal durchge- Gefühl auf, in einem speziellen, leidenschaftlichen oder besonders individuellen Fahrzeug zu sitzen. Die technische Seite dagegen ist ein wahrer Leckerbissen. Das Chassis des XE besteht zu 75 Prozent aus Alu und ist mit 251 Kilogramm das leichteste in der Mittelklasse. Das Fahrwerk arbei- tet vorne mit doppelten Querlen- kern,hinten mit einer raffinierten Mehrlenkerachse und adaptiven Federelementen von Bilstein. Wer den XE optimal geniessen möchte, sollte zur S-Version greifen. Sein Dreiliter-V6- Kompressor bietet 340 PS hender Zierleiste wie im XJ sowie ein Alcantara-Dach über dem Kopf, doch ist das Layout des Ar- maturenbretts einfach zu konven- tionell. Die Ergonomie ist fehler- frei,alle Bedienelemente sind ein- fach zu benutzen und auch das neue Infotainmentsystem macht einen guten Job. Aber abgesehen des vom F-Ty- pe stammenden Lenkrads kommt nicht das Jaguar XE 2.0 i4 163 R4-Turbodiesel, 1999 cm3 , 120 kW/163 PS, 380 Nm bei 1750–2500/min, 3,8 l/100 km, 99 g/km CO2 , Effizienz k.A., 0–100 km/h 8,4 s, 227 km/h, ab 45500 Franken • 2.0 i4 180 RX-Turbodiesel, 1999 cm3 , 133 kW/180 PS, 430 Nm bei 1750–2500/min, 4,2 l/100 km, 109 g/km CO2 , Effizienz k.A., 0–100 km/h 7,8 s, 231 km/h, ab 45 500 Franken • 2.0 i4 Turbo 240 R4-Turbobenziner, 1999 cm3 , 177 kW/240 PS, 340 Nm bei 1750–4000/ min, 7,5 l/100 km, 179 g/km CO2 , Effizienz k.A., 0–100 km/h 6,8 s, 250 km/h, ab 50600 Franken • L/B/H: 4672/1850/1416 mm, Leer- gewicht: ab 1474 kg, Ladevolumen: 455 l RENDEZVOUS|JAGUAR XE 7,8 s, 231 km/h, ab 45500 Franken • 2.0

Übersicht