Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 03 2015 - Erste Ausfahrt mit dem Einstiegs-Jaguar XE

AUTO-ILLUSTRIERTE 03|15 DAS DACH BLEIBT ZU!TEXT: ANDREAS FAUST FOTOS: AUDI Leichter, giftiger, hinterradlastiger: Warum der Audi TT Roadster in der neuen Generation nicht mehr bloss ein Schönling ist. N atürlich könnte man be- schreiben, wie man den Wind im Gesicht spürt, die Sonne ins Interieur brennt und man links-rechts- links durch die Kurven der Küs- tenstrasse wedelt. Wäre auch schön gewesen. Wäre aber frei erfunden. Denn Mallorca im Februar, das heisst für einmal Spülmaschinenwetter. Schnee- gestöber in den Bergen. Wasser auf der Strasse, zentimeterhoch. Dafür weiss man jetzt, wie lei- se es unter dem Stoffverdeck des Audi TT Roadsters zugeht. Der Wind peitscht den Regen pras- selnd auf die Scheibe, aber das Verdeck: still ruht die See. Ein wenig leichter wurde es, und bis Tempo 50 kann es jetzt bedient werden, hatte Audi-Entwick- lungschef Ulrich Hackenberg uns auf den Weg mitgegeben. Nein, wir haben es nicht ausprobiert. Das Gewicht stand im Fokus bei der Entwicklung. «Die erste Generation war noch ein Life- style-Auto», sagt Hackenberg. Aber die neue, die sei ein rich- tiger Sportwagen. Rund 140 Ki- logramm leichter sei der Roads- ter im Vergleich zum Ur-TT. Und dabei dennoch steifer, weil der Anteil hochfesten Stahls nun grösser sei. Und das spürt man auf den buckeligen Bergstrassen Mallor- cas: Kein Knirschen, kein Knar- zen. Technisch basiert der TT im Prinzip auf dem Baukasten- system des VW-Konzerns, aber praktisch habe man ihn soweit kostengünstig wie möglich auf Audi-Bedürfnisse umkonstru- iert. Die Benziner lassen sich mit Allradantrieb ordern, aber der wurde nun so ausgelegt, dass er deutlich mehr Antriebsmoment auf die Hinterachse verteilt. Ein viel sportlicheres Handling und ein geringerer Hang zum Unter- steuern in Kurven ist das Resultat; soweit man das angesichts der quasi schiffbaren Strassen auf der Testrunde beurteilen kann. Zwei Liter Hubraum sind allen Motoren gemein.Die beiden Tur- bobenziner leisten 230 oder – im derzeitigen Topmodell TTS – 310 PS; hinzu kommt ein Turbodiesel mit 184 PS und Handschaltung als Sparmodell namens «Ultra». Diese Variante werden sich in der Schweiz die meisten Kunden wohl tatsächlich sparen, wenn man von den Diesel-Verkäufen der letzten Generation ausgeht. Ein Sechsgang-Doppelkupp- lungsgetriebe ist nur für die Ben- ziner zu haben; bei den Allrad- Varianten ist es serienmässig.Ei- nen Vorteil hatte der Regen: Es blieb genug Zeit,um im Interieur ein wenig herumzuspielen: Tem- peraturregler in den Lüftungsdü- 56 RENDEZVOUS|AUDI TT ROADSTER

Übersicht