Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 03 2015 - ASTON MARTIN VANTAGE GT3

AUTO-ILLUSTRIERTE 03|15 18 KOMPLETTE KOOPERATIONTEXT: PHILIPP AEBERLI FOTOS: RENAULT Endlich lanciert Renault ein so dringend benötigtes Kompakt-SUV. Mit seiner Hilfe will CEO Carlos Ghosn die Marke nicht nur in Europa in eine profitable Zukunft führen: Renaults Weg führt auch nach China und Afrika. Z unächst steht er ja noch im Regen – buchstäblich. Gefühlte Tonnen von Papierschnipseln regnen bei der Präsentation des neuen Kompakt-SUV von Renault herab. Dennoch: Von Tristesse keine Spur bei CEO Carlos Ghosn. Auch wenn die Marke in den letzten Jahren das Geschäft in diesem Boom-Segment schlichtweg verschlafen hat: Mit den Neuauflagen von Clio, Twingo und des jüngst präsentierten Espace brachte sich Renault breit ins Gespräch. Und nun folgt auch endlich ein konkurrenzfähiges Kompakt-SUV. Und damit die Ablösung für den eigenwilligen Koleos, gebaut in Kooperation mit Samsung in Korea, der aber die Lücke nicht zu füllen vermochte. Erstaunlich, dass sie überhaupt existierte. Schliesslich hat die Konzern- schwester Nissan mit dem Qashqai bereits seit 2006 einen erfolgreichen Vertreter im Angebot. Jetzt bedient sich Renault im Konzernbaukasten und präsentiert in einer Wolke aus Papierschnipseln sein eigenes SUV. Ein Vorbote für den Geldregen, den der Kadjar einbringen soll? Der zielt vor allem auf Kunden von VW, Kia oder Toyota; nicht nur in Europa. «2014 war weltweit jedes fünfte verkaufte Auto ein Crossover. Deswegen wurde der Kadjar von Beginn weg als internationales Auto entworfen», so Ghosn. Start ist im Sommer 2015 im Werk in Valencia. Ab 2016 wird das SUV auch im chinesischen Wuhan gebaut; jeder dritte Kadjar soll in China verkauft werden. In einem weiteren Schritt soll auch Afrika bedient werden – wohl ein idealer Markt für den für 2015 angekündigten Pick-up. Für den europäischen Markt warten ein neuer Kleinstwagen und eine Limousine in der Pipeline, die Ghosn noch 2015 präsentieren will. Auf der Kadjar-Plattform wird in naher Zukunft auch ein neuer Renault Scenic folgen – fruchtbare Kooperation mit Nissan nach dem grossen Regen. ■ PREMIERE|RENAULT KADJAR

Übersicht