Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auto Illustrierte 01 2015 - Occasionentest: BMW Z4

Text | Michael Lux Fotos | Richard Meinert Winterzeit ist Cabriozeit – na gut, eigentlich nicht. Aber aufgrund der geringeren Nachfrage könnte man gerade jetzt einen offenen Sportwagen zum Schnäppchenpreis ergat- tern. Oder sich doch für ein Coupé entscheiden. Den ersten Z4 (Typ E85/E86) gibt es in bei- den Karosserievarianten. Das Coupé wird hierzulande aller- dings äusserst selten angebo- ten, und wenn, dann häufig als M Coupé mit 343 PS. Dafür legt man teilweise noch weit über 20000 Franken hin. Günstiger ist der Roadster für rund 13000 Stutz. Dafür gibt es nicht nur den Vierzylinder mit 150 PS, sondern sogar den 2.5i mit fei- nem Sechszylinder und 192 Pferdchen unter der Haube. Für teilweise über Zehnjährige mag das trotzdem nicht gerade we- nig klingen, aber fürs Geld be- kommt man meist sehr solide Occasionen. Denn abgesehen von kleine- ren Verarbeitungsmängeln zu Anfang haben die Prüfer an ge- brauchten Z4 wenig auszuset- zen. Vor allem die Motoren sind eine Bank – nur vereinzelt wird von defekten Zündspulen be- richtet. Rost und Ölverlust kom- men kaum vor, und die Abgas- anlage ist ebenfalls haltbar. Eine echte Schwachstelle des hart gefederten Z sind die Federn an der Hinterachse, die häufig bre- chen. Die Beleuchtungsanlage wird ausserdem überdurch- schnittlich oft bemängelt, und mit der Elektrik kann es Ärger geben. Dafür sind die Bremsen meist tipptopp. Wenn die hinte- ren Bremsen mal quietschen, liegt das vermutlich am Rost, der sich in den Trommeln der Handbremse festgesetzt hat. Durch gezieltes Einbremsen lässt sich das aber beheben. Die Test-Occasion aus privater Hand ist insofern ein typischer Z4-Vertreter: Auch beim 2.5i mit 120000 Kilometern quietschen die Bremsen. Und die zahlrei- chen Fehlermeldungen im Bordcomputer sprechen für eine Unterspannung, mögli- cherweise aufgrund einer de- fekten Steckverbindung. Sonst kann TCS-Prüfer Jürg Stauber nichts finden. Nur die Felgen sind nicht original. Da kann der Z4 aber nichts dafür. Wer einen soliden Roadster sucht,ist mit dem Z4 gut beraten. Auch bei frühen Baujahren braucht man keine Hemmungen zu haben.Selbst zehn- jährige Occasionen sind oft noch in gutem Zustand,sofern sie ordentlich gepflegt wurden.Man sollte bei älte- ren Fahrzeugen allerdings verstärkt auf möglichen Bremsenverschleiss achten.Und die Federn sind generell ein Problem beim Z4. Jürg Stauber Leiter der Prüfstelle im Technischen Zentrum TCS, Volketswil DER EXPERTENTIPP «Z» wie zauberhaft Obwohl er langsam in die Jahre kommt, ist der Z4 (E85) als Occasion immer noch eine sichere Bank. Andere Felgen Die Felgen des Roadsters sind nicht original.Das Zertifikat des Herstel- lers liegt zwar bei,aber sie sind noch nicht in den Papieren eingetragen. 9 Solides Fahrwerk Vorderachse und Lenkung sind beim BMW Z4 vorbildlich – auch bei diesem Exemplar ist alles im grünen Bereich. 2 Anfällige Beleuchtung In Mängellisten taucht die Lichtanla- ge überdurchschnittlich häufig auf. Hier ist aber alles perfekt eingestellt. 1 1 2 9 3 OCCASIONENTEST BMW Z4 (2003–2008) 104 auto-illustrierte 01|15

Übersicht