Geheimnis

VW ID.Buzz – Geheimniskrämerei

Wir sind den neuen ID.Buzz von VW schon gefahren. Und es war - nein, wir dürfen noch keine Fahreindrücke beschreiben. Alles andere schon.

Veröffentlicht am 22.08.2022

Er sieht schon so richtig gut aus, der ID.Buzz von VW. Und er wird mit Garantie Bewegung bringen ins wachsende Feld der reinen Stromer. Denn zum ersten Mal gibt es nun ein wirklich taugliches E-Auto mit reichlich Platz (als Cargo: mit sehr, sehr viel Platz, 3900 Liter Fassungsvermögen hat die hintere Kabine).

Allrad gibt es (noch) nicht - kommt aber noch. Sieben+ Sitze gibt es auch noch nicht, kommen aber noch, dann mit dem 20 Zentimeter längeren Radstand. Camping-Versionen gibt es auch noch nicht, doch die kommen mit Garantie im nächsten Jahr. Jetzt gibt es mal einen Fünfplätzer mit reichlich Kofferraum (1121 Liter) - und, eben, den Cargo. Der aber halt nur 650 Kilo zuladen darf. Dies verteilt auf 3900 Liter sind dann mehr so: Blumen. Oder Daunen.

Klar, MEB. Das bedeutet auch: 204 PS aus dem einen E-Motor an der Hinterachse. Wir dürfen ja jetzt nicht schreiben, dass dies ausreicht, denn wir dürfen ja noch keine Fahreindrücke vermitteln. Erfreulich ist, dass VW die Schnellladeleistung kontinuierlich erhöht, im ID-Buzz sind es jetzt 170 kW. Und das ist ist gut so.

Weil wir ja noch nichts zum Fahrgefühl schreiben dürfen, schreiben wir jetzt auch noch nichts zu den Preisen. Ein günstiges Vergnügen wird es nicht, aber eben: der ID.Buzz steht derzeit noch ganz allein. Und er ist nicht nur deswegen: wirklich empfehlenswert.

Text: ai Online Redaktion
Bilder: ai Online Redaktion

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.