Express(ionist)

Techart GTstreet R: Der Über-911 für Selbstbewusste

Der Techart GTstreet R ist für jenen Kundenkreis, dem ein Porsche 911 Turbo S nicht schnell genug ist. Und zu wenig auffällig. Denn mit gelb-schwarzer Carbon-Optik und massivem Doppelflügel ist der 800PS-Supersportwagen nichts für Diskrete.

Veröffentlicht am 12.08.2021

Wer einmal im neuen Porsche 911 Turbo S der Generation 992 gesessen hat, der dürfte beeindruckt sein. Kaum ein Auto beschleunigt und performt auf der Rennstrecke besser. Trotzdem bleibt er voll alltagstauglich und vor allem diskret. Denn man sieht ihm seine 650PS nicht an.
 
Dennoch scheint es eine Klientel zu geben, denen das Gebotene nicht ausreicht. Sie werden mit dem neuen Techart GTstreet R nun zufriedengestellt. Der Tuner, der kaum eine halbe Stunde vom Porsche-Stammsitz in Zuffenhausen beheimatet ist, legt kräftig nach. Nicht nur technisch, sondern vor allem optisch unterscheidet sich der GTstreet R deutlich.

Neue Turbolader pressen den Techart GTstreet R auf bis zu 800PS

Dem 3,8-Liter-Boxermotor wird deutlich mehr Nachdruck verliehen. Möglich machen es überarbeitete Turbolader mit geändertem Laufzeug. Ihr höherer Ladedruck ermöglicht einen Leistungssprung um 150PS auf nun 800PS und 950Nm. Dazu kommt eine geänderte Abgasanlage für mehr Klang und weniger Staudruck.
 
Um die Leistung auch beherrschen zu können wurde für den Techart GTstreet R auch das Fahrwerk geändert. Den Kunden bleiben mehrere Optionen hierfür. Die günstigste Variante bieten Tieferlegungsfedern, die den Tuning-911 25mm näher an die Strasse bringen. Im zweiten Schritt ist ein Gewindefahrwerk zu bestellen, hier kann der Kunde die Tieferlegung zwischen 15mm und 25mm wählen.

Die Aerodynamik wurde wissenschaftlich im Windkanal optimiert

Die grössten Änderungen des Techart GTstreet R im Vergleich zum Turbo entfallen auf die Aerodynamik. Das Carbon-Kleid an Anbauteilen ist nicht nur im Windkanal funktional, sondern vor allem sehr auffällig. Es gehört seit jeher zur Tradition bei Techart, dass man ein gute Portion Selbstbewusstsein hat. Dieses wird auch vom Kunden benötigt, zumal wenn der 911 in Gelb lackiert wird.
 
Doch der Kanarienvogel-Look funktioniert nicht nur am Paradeplatz, sondern auch auf der Rennstrecke. Vier Mal höher ist der Abtrieb am Heck durch den massiven Doppelstock-Spoiler. An der Front wurde der Auftrieb um gut die Hälfte reduziert.

Wie es euch gefällt – das Interieur wird streng auf Kundenwunsch gestaltet

 

Auch für das Interieur des Techart GTstreet R gilt: dem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. Die Qualität der hauseigenen Sattlerei ist dabei über alle Zweifel erhaben. Die Kunden können sich ihren Traum aus Leder, Alcantara und Carbon-Zierrat in allem Umfang erfüllen.
 
Die Preise für den Umbau beginnen ab Leonberg zu EUR 73‘000. Dabei ist das Interieur noch nicht eingerechnet und auch die Fahrwerksoptionen noch nicht ausgereizt. Und einen 911 Turbo S als Basis braucht man auch noch.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.