Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • Ford Ranger Raptor
    Ein Pick-up für jede Situation!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Peugeot 3008

Geglückte Verwandlung

Der Peugeot 3008 mausert sich vom biederen Kompaktkombi zum Lifestyle-SUV – inklusive moderner Ausstattung und Technik. Nur ein echter Allradantrieb fehlt uns zum perfekten Glück.

Sind wir aus Versehen bei der Präsentation des neuen Mustang gelandet? Nein, war nur ein kleiner Scherz unter Kollegen, als wir die Rückleuchten des Peugeot 3008 auf einem Wegweiserschild zur Pressekonferenz abgebildet sehen. Isoliert betrachtet gibt es durchaus Parallelen zu den Rücklichtern des legendären Fordmodells, aber natürlich handelt es sich hier bei den drei vertikalen Leuchtstreifen um das typische «Löwenkrallen-Design». Und abgesehen von den LED-Rückleuchten kann man den französischen Designern nun wirklich keine mangelnde Eigenständigkeit vorwerfen.

Im Gegenteil: Das schnittige Heck mit schwarz umrahmter Scheibe, die breite OffroadBeplankung rundum sowie die hochangesetzte Gürtellinie wirken stimmig und keineswegs beliebig. Die breite Front mit grossem Kühlergrill, ausgeprägten Lufteinlässen und gezackter Leuchtengra k steht dem 3008 ebenfalls gut zu Gesicht. Die Metamorphose vom etwas biederen Kompaktkombi zum Lifestyle-SUV ist damit erfolgreich vollzogen.

Mit der zweiten Generation verändert der 3008 nicht nur sein äusseres Erscheinungsbild. Bei nahezu gleicher Breite und Höhe wächst er im Vergleich zum Vorgänger auch um acht Zentimeter in die Länge. Der Radstand vergrössert sich gleichzeitig um rund sechs Zentimeter. Beides wirkt sich positiv auf die Platzverhältnisse im Fond aus – doch dazu später mehr.

Ungewöhnliche Aussichten

Zunächst nehmen wir im Cockpit des Franzosen Platz. Das fällt auf den ersten Blick recht eigenwillig aus. Da wäre zum Beispiel das extrem kleine Lenkrad, das oben und unten abgeflacht ist, damit der Blick frei wird auf das sogenannte i-Cockpit. Es besteht aus einem 12,3 Zentimeter grossen, hochauflösenden Display. Die digitale Instrumententafel mit futuristischer Grafik und verspielten Animationen ist individuell konfigurierbar. Fünf Anzeigemodi inklusive Navigationsanzeige sind verfügbar.

Angenehm aufgeräumt präsentiert sich die Mittelkonsole: Die meisten Funktionen lassen sich über den grossen 8-Zoll-Touchscreen samt Mirror-LinkFunktion steuern. Mit den sechs Pianotasten darunter wählt man direkt die Komfortfunktionen wie Radio, Klima oder die Sitzmassage an. Letztere verfügt über verschiedene Einstellungen – eine davon soll die Tritte von Katzenpfötchen simulieren. Miau!

Nicht nur mit solch ungewöhnlichen Details wartet der 3008 auf. Ungewöhnlich ist auch die asymmetrische, auf den Fahrer ausgerichtete Gestaltung des Cockpits. Top für den Fahrzeuglenker! Der Beifahrer fühlt sich jedoch durch die störende Trennwand zur Mittelkonsole ein wenig eingeengt. Trotzdem bietet das SUV auf beiden Vordersitzen genug Platz und Ellenbogenfreiheit. Auch das Platzangebot im Fond ist mehr als ausreichend. Der Kofferraum bietet mit 520 bis 1482 Litern sogar 90 Liter mehr Stauraum als die erste Generation.

Bekannte Motoren

Die zwei Benziner und zwei Diesel mit 120 bis 180 PS sind allesamt alte Bekannte aus der Peugeot-Palette. Schon mit dem 1,2-Liter-Dreizylinder mit Handschaltung ist man im 3008 erstaunlich flott unterwegs – vor allem in Kombination mit den obendrein spritsparenden Leichtlaufreifen. Mit dem 1,6-Liter-Benziner und -Diesel kann man nicht viel falsch machen. Das gilt vor allem für den 165 PS starken Benziner mit präzise arbeitendem Sechsstufenautomat. Die Topversion, der Zweiliter-HDi mit 180 PS, überzeugt mit gutem Durchzug und ausreichend Elastizität. Allerdings geht das Zusatzgewicht des Aggregats ein wenig zulasten der Agilität. Aufgrund des komfortablen, aber nicht schwammigen Fahrwerks neigt der Peugeot in dieser Kombination etwas stärker zu Wankbewegungen. Allgemein fährt sich der 3008 aber dank der direkten Lenkung für ein SUV recht agil. Seine grösste Stärke ist und bleibt aber der Komfort.

Michael Lux sagt: «Immer anders, immer ein bisschen mehr Style – das ist typisch für die Franzosen. Die Verwandlung zum SUV ist durchaus gelungen. Schade nur, dass es keine Allradversion gibt. Die kommt erst mit dem Plug-in-Hybrid, auf den wir aber bis 2019 warten müssen.»

Bilder: Peugeot

Technische Daten

Preis ab 27'350 Franken
Hubraum 1199 ccm
Leistung 96 kW/130 PS
Drehmoment 230 Nm bei 1750/min
Getriebe/Antrieb 6-Gang manuell, Vorderrad
0 bis 100 km/h 10,8 s
Spitze 188 km/h
Norm-Mix 5,1 l/100 km
CO₂ Emissionen 117 g/km CO2
Energieeffizienz C
Länge/Breite/Höhe 4447/1841/1624 mm
Leergewicht 1325 kg
Ladevolumen 520 bis 1482 l
Newsletter abonnieren
01 Feb 2017