Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • Ford Ranger Raptor
    Ein Pick-up für jede Situation!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Renault Scenic

Elegante Architektur

Mit dem Scenic stellt Renault ein weiteres Modell auf die Allianz-Architektur. Mutig gestylt, variabel und mit einer Reifen-Eigenheit rollen Scenic und Grand Scenic im Dezember an.

Renaults Markenidentität beruht seit dem Espace massgeblich auch auf dem Minivan. Vor 20 Jahren wurde dieser Aspekt durch den Scenic verstärkt, mit dem zudem das Kompaktvan-Segment begründet wurde. Diesen Frühling enthüllte Renault die inzwischen vierte Scenic-Generation. Wie zuletzt ist der Neue in zwei Grössen im Angebot, wobei beide in allen Dimensionen etwas zugelegt haben. Technisch basieren sie auf der Allianz-Architektur, ähnlich Espace und Megane, und profitieren nun entsprechend von zusätzlichen Komfort und Assistenzsystemen, wie die Müdigkeitswarnung und der Notbremsassistent mit Fussgängererkennung.

Flach auf Tastendruck

Gefühlt ist der neue Scenic nach den ersten Kilometern keine Revolution, aber er ist eine solide Weiterentwicklung des seit zwei Dekaden gepflegten Konzepts. Bequeme Sitze und geringe Geräuschentwicklung stecken den Rahmen für Behaglichkeit ab. Das harmonisch abgestimmte Fahrwerk wird als Premiere bei Renault ausschliesslich mit grossen 20-Zoll-Reifen ausgeliefert, was der Optik zuträglich und mit hohen Seitenfanken auch mitverantwortlich für das gute Schluckvermögen ist. Die 20-Zöller sorgen für mehr Bodenfreiheit und ermöglichen grösser dimensionierte Bremsen.

Von den zwei Benzin und drei Diesel-Leistungsstufen sind wir den Topdiesel dCi160 gefahren, der lediglich mit Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert wird. Die übrigen Motoren gibt es vornehmlich mit Sechsgang-Handschaltung. Der 1,6-Liter-Twinturbo sorgt mit 160 PS für dynamische Kraftentfaltung, und das Getriebe gefällt mit ruckarmer, flinker Schaltarbeit. Das Fahrwerk lässt trotz gutem Komforts eine angemessene Prise Sportlichkeit zu, was besonders dem dynamisch orientierten Familienvater im Alleineinsatz gefallen dürfte.

Scenic und Grand Scenic kommen in den Versionen Life, Zen und Bose, wobei der Grand in allen Versionen auch als Siebenplätzer geordert werden kann. DAB-Radio und Klimaanlage gehören bereits ab der Basis dazu, doch die Franzosen gedenken in der Schweiz vor allem die Topvariante Bose abzusetzen. Diese ist unter anderem mit 8,7-Zoll-Touchscreen, Navigation und der Parametervorwahl Multisense sehr umfangreich ausgestattet. Gewitzt: Bei Bose lassen sich zur Laderaumvergrösserung alle Fondsitze via Multimedia-Bildschirm elektrisch umklappen.

Martin Schatzmann sagt: «Der neue Scenic profitiert vom Architekturbaukasten der Allianz, zeigt sich optisch zudem ansprechend progressiv – beste Voraussetzungen für eine gute Publikumsresonanz.»

Bilder: Renault

Technische Daten

Preis ab 23 400 Franken
Hubraum 1598 cm3
Leistung 116 kW/160 PS
Drehmoment 380 Nm bei 1750/min
Getriebe/Antrieb 6-Gang-Doppelkupplung, Vorderrad
0 bis 100 km/h 10,7 s
Spitze 208 km/h
Norm-Mix 4,5 l/100 km
CO₂ Emissionen 118 g/km CO2
Energieeffizienz B
Länge/Breite/Höhe 4406/1866/1653 mm
Leergewicht 1719 kg
Ladevolumen 506–1554 l
Newsletter abonnieren
20 Okt 2016