Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • IAA 2019
    Alle Premieren im Überblick!
  • Jaguar XJ Versteigerung
    Scheunenfund zu ersteigern!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Mercedes-AMG C 63

KLASSISCHE ELEGANZ

Ausgereifte Motoren und Technik – so kennt man die Mercedes-C-Klasse. Mit dem Coupé bekommt die Baureihe auch optisch mehr Pfiff.

Das Coupé ist eindeutig die schönste Variante der C-Klasse. Das muss man bei aller Liebe zum T-Modell zugestehen. Noch frecher als das «normale » Coupé kommt die AMGVersion mit verbreiterter Spur und zusätzlich geschärftem Design daher. Nur die Türen, das Dach und der Heckdeckel seien von der Serienversion übernommen, betonen die Entwickler, die Optik völlig eigenständig. Neben der dynamischeren Linienführung und der schmalen Fenstergrafik gewinnt vor allem das AMG-Coupé durch das markant abfallende Heck, das ein steil aufragender Spoiler für bestmögliche Aerodynamik ziert.

Von komfortabel bis sportlich

Dass das Coupé nicht nur dynamisch aussieht, sondern sich auch so fährt, will Mercedes auf der Rennstrecke im spanischen Ascari beweisen. Zu dumm, dass es während der Testfahrten in Strömen regnete. Mit 510 PS unterm Hintern und fetten 19-Zöllern auf den Sohlen könnte das heikel werden! Zumindest antesten wollen wir den AMG C 63 S aber, wenn wir schon die Gelegenheit haben. Schon im Stand vibriert das ganze Fahrzeug, der V8-Biturbo wummert ungeduldig. Und go! Zackig spurtet das automatische 7-Gang- Sportgetriebe durch die Gänge. Im Track-Modus grölt es freudig aus den Endrohren. Die erste Steigung. Ich schiesse über die Kuppe, danach eine scharfe Linkskurve. Ich schneide sie über die Curbs – und wupp, zieht es mir das Heck weg. «Bitte etwas vorsichtig mit dem Gasgeben!», mahnt der Instruktor aus dem Funkgerät.

Der Asphalt ist doch ziemlich nass, und der Hecktriebler giftiger als gedacht. Doch der Mercedes lässt sich problemlos wieder einfangen. Die Schwaben wissen eben, was sie tun. Deutlich unaufgeregter als die AMG-Versionen geht der C 300 zu Werke. Wenn nicht der «Sport-Modus» vorgewählt ist, behält er die Contenance, agiert leise und federt komfortabel. Eine klassische Reiselimousine eben. Doch mit etwas weniger Platz. Naturgemäss ist der Fond des Coupés nur für die Kurzstrecke geeignet. Man weiss nicht, wohin mit den Füssen, oben zwickt es, und die Sicht durch die schmalen Scheiben ist hinten minimal. Aber was soll’s. Familienväter sind halt nicht die Zielgruppe.

Mercedes-AMG C 63 S Coupé, V8-Biturbo

Preis ab ab 105'800 Fr.
Hubraum 3982 cm3
Leistung 375 kW/510 PS
Drehmoment 700 Nm bei 1750–4500/min
Getriebe/Antrieb automatisches 7-Gang-Sportgetriebe, Hinterrad
0 bis 100 km/h 3,9 s
Spitze 250 km/h
Norm-Mix 8,6 l/100 km
CO₂/Effizienzkat. 200 g/km CO2
Energie-Effizienz G
Länge/Breite/Höhe 4750/1877/1402
Leergewicht 1800 kg
Ladevolumen 355 l

Michael Lux sagt:

"Optisch krönt das schöne CKlasse- Coupé die Baureihe. Das Temperament variiert wie bei der Limousine je nach Motorisierung und Fahrwerk. Mein klarer Favorit, der AMG – auch optisch."

Newsletter abonnieren
20 Dez 2015