Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • IAA 2019
    Alle Premieren im Überblick!
  • Jaguar XJ Versteigerung
    Scheunenfund zu ersteigern!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Cadillac Escalade

GANZ GROSS!

Die neue Generation von Cadillacs Vollformat-SUV Escalade sprengt bei Abmessungen, Antrieb und Ausstattung wieder die Massstäbe. Erste Testfahrt durch Downtown Zürich.

Was heisst schon «gross»? Grösse ist schliesslich nicht zuletzt eine Frage der Perspektive. Für sich genommen mag ein Porsche Cayenne ein grosses Auto sein. Auch, wenn man ihn mit einem VW Golf vergleicht. Parkt der neue Cadillac neben dem SUV, scheinen sich aber die Realitäten zu verschieben. Der Cayenne ist nicht geschrumpft, aber neben dem grossen Ami wirkt er klein, fast schon zierlich. Zum Glück fährt ein Trittbrett aus, wenn man die Tür des Escalade öffnet, so kann man dennoch bequem einsteigen.

Für den souveränem Vortrieb des XXL-SUV sorgt ein standesgemässer 6,2-Liter-V8. Die Aussenwelt scheint wie geschrumpft; von Radfahrern sind fast nur noch die Köpfe zu sehen, und mancher Fussgänger verschwindet geradezu aus dem Blickfeld. Konzentration ist gefragt!

Augen auf in der Stadt!

Selbst in der von automobilen Schmuckstücken dicht besiedelten Zürcher Innenstadt fällt das Dickschiff auf. Manche halten respektvollen Abstand, aber längst nicht jeder. Besser ab auf die Landstrasse; dort fährt es sich entspannter. Und wird der Escalade zum gehobenen Gleiter. Nur grobe Unebenheiten lassen etwas Unruhe aufkommen. Die Dämpfer scheinen mit den 2,8 Tonnen Leergewicht alle Hände voll zu tun zu haben.

Der grossvolumige V8 macht sich akustisch aber nur bei vollem Tritt aufs Gas bemerkbar. Das passt aber wenig zum gediegenen Gleiter. Besser lässt man ihn im Teillastbereich in den Vierzylinder- Modus verfallen und gemütlich vor sich hin schnurren. So fällt der Verbrauch auf der Testfahrt auf immerhin 14 l/100 km.

Immer noch eine ganze Menge, aber dafür gibt es auch Platz wie in kaum einem anderen Auto. Der Mitteltunnel ragt wuchtig wie eine Wohnwand auf. Und trotzdem sitzen Fahrer und Beifahrer noch feudal. Dahinter gibt es noch eine zweite und eine dritte Sitzreihe. Bis zu acht Personen finden so im Escalade Platz. Der Kofferraum schrumpft dann allerdings.

Mehr geht immer

Zumindest bei der getesteten «Kurzversion» mit 5,18 Metern Länge. Auf Wunsch legt Cadillac beim Escalade «ESV» noch 50 Zentimeter drauf. Der Radstand wächst auf gigantische 3,30 Meter, der zusätzliche Raum ist vor allem Laderaum. Und wozu das Ganze? Natürlich kann man den Escalade auch als ganz normales Alltagsauto nutzen. Genügend grosse Parkplätze vorausgesetzt. Doch wirklich in seinem Element dürfte der Ami als, ja, Lastesel sein. Bis zu 3100 kg Anhängelast sind ein strammer Wert. Wirklich einzigartig ist aber das Ladevolumen: Bis zu 3424 Liter passen in den langen Cadillac. Doppelt so viel wie bei einem durchschnittlichen Mittelklasse-Kombi. So gesehen geht auch der hohe Verbrauch wieder in Ordnung. Das ist schliesslich ebenfalls eine Frage der Perspektive.

Cadillac Escalade V8-Benziner

Preis ab 108'148 Fr.
Hubraum 6162 cm3
Leistung 313 kW/426 PS
Drehmoment 610 Nm bei 4100/min
Getriebe/Antrieb Sechsstufenautomatik, Allrad
0 bis 100 km/h 13,1 s
Spitze 180 km/h
Norm-Mix 13,1 l/100 km
CO₂/Effizienzkat. 302 g/km CO2
Länge/Breite/Höhe 5179/2061/1896 mm
Leergewicht 2751 kg
Ladevolumen 431 bis 2668 l

Philipp Aeberli sagt:

"Soviel blechumbauten Raum gibt es sonst nirgendwo. Aber es wäre unsinnig, Cadillacs Escalade deshalb als Unsinn zu bezeichnen. Mit hoher Anhängelast und gigantischem Platzangebot verfügt er auch über praktische Talente. Wer wirklich so viel Auto braucht, ist mit dem vergleichsweise preiswerten Ami gut bedient. Nur Nervenstarke mit Augenmass ordern ihn als Prestigeobjekt für die Innenstadt."

Newsletter abonnieren
28 Mai 2015