500 km Reichweite

Piëch GT: Testphase hat begonnen

Der Piëch GT nähert sich dem Serienstart, denn er bewährt sich bereits auf Erprobungsfahrten. Der rein elektrischer Sportler soll nicht nur durch eine Reichweite von 500 Kilometern beeindrucken, sondern vor allem durch bisher undenkbare Ladeleistungen.

Veröffentlicht am 07.10.2021

Dank neuster Batterietechnologien kann der Piëch GT in acht Minuten auf bis zu 80 Prozent geladen werden – zumindest an speziellen CCS-Schnellladesäulen. Ursprünglich wurde mit der Entwicklung der Batteriezellen in China gestartet, nun ist diese näher nach Europa verlagert geworden. Wegen der kompakt gebauten und robusten Pouch-Zelle ist nicht nur das Thermo-Management problemloser, auch ein Leergewicht von unter 1800 Kilogramm soll erreichbar sein.

Der Piëch GT soll Ladeleistungen über 600kW erreichen

Mit seiner Leistung von 450 kW (entspricht 611 PS) beschleunigt der Piëch GT in unter 3,0 Sekunden von 0 - 100 km/h. Die Vorderachse hat dabei einen Synchronmotor mit 150 kW, die Hinterachsen jeweils zwei dieser Synchronmotoren mit je 150 kW Leistung. Die Verteilung der Batterien unterscheidet sich von den bisher bekannten Skateboard-Architekturen anderer Hersteller: Piëch stapelt die Pouch-Zellen im Mitteltunnel und hinter den Sitzen. Sie Achslastverteilung liegt dadurch optimal bei 50:50 und ermöglicht das Fahrverhalten wie in einem Sportwagen.

 

Auf Erprobungsfahrt

«Bis im März 2022 wird der zweite Prototyp fertiggestellt, eine weitere Serie von mehreren Prototypen wird ebenfalls im 2022 folgen. Basierend auf diesen Testergebnissen kommt dann 2023 ein weiterer Batch von Prototypen. Piëch folgt dabei exakt den bewährten Erprobungszyklen deutscher Premium-Hersteller, testet auch bei Hitze und Staub, bei Minustemperaturen in Eis und Schnee sowie auf anspruchsvollen Strassen und Rennpisten. So soll das Ziel, ein Serienstart im Jahre 2024, erreicht werden.», sagt Klaus Schmidt voller Ehrgeiz.

 

Weltweiter Vertrieb in Aussicht

Der Kauf eines Piëch GT soll ein Erlebnis darstellen. Deswegen werden rund 60 authentische Marken-Stores weltweit eröffnet, man verzichtet dabei auf das herkömmliche Franchise-System. In den wichtigsten EU-Märkten, den USA und China wird dies passieren. Als Service-Partner kommen dabei nur renommierte Unternehmen in Frage, die über ein gutes und flächendeckendes Service-Netz verfügen. Potenzielle Interessenten können bald schon ihren eigenen GT reservieren.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.