Abo-Hotline: 043 322 60 81 |
Jaguar F-Type

Neuer Raubkatzen-Blick

Der Jaguar F-Type bekommt ein Facelift. Geändert wurden die Optik, das Cockpit, sowie das Motoren-Line-Up. Auch die Abgasanlage wurde modifiziert.

Der britische Sportwagen bekommt ein Facelift, das diese Bezeichnung auch verdient. Beim Blick auf die Front könnte man meinen, das Auto sei komplett neu, obwohl dem nicht so ist. Jaguar hat die Frontschürze aerodynamisch optimiert, die Motorhaube stärker konturiert und die schlanken LED-Scheinwerfer mit optionalem Matrix-Licht komplett neu gestaltet. Auch der Grill ist jetzt breiter, obwohl es dem F-Type bestimmt nie an optischer Präsenz gemangelt hat. Weitere Änderungen betreffen Details an der Karosserie, neue Felgen sowie geänderte Rücklichter.

Im Innenraum kommt das von Jaguar bekannte digitale Cockpit nun auch im F-Type zum Einsatz. Ausserdem tragen die Briten ihren Markenstolz stärker zur Schau: Neu sind die Jaguar-Logos auf den Kopfstützen sowie diverse «est. 1935»-Schriftzüge, die auf das Gründungsjahr verweisen.

Neuer V8-Motor

Unter der Haube bleibt der 300 PS starke Vierzylinder als Einstiegsmotorisierung. Er ist ausschliesslich mit Heckantrieb erhältlich. Der V6-Kompressor ist in Europa nicht mehr erhältlich, dafür eine neue V8-Kompressormotorisierung mit 450 PS, die wahlweise mit Heck-, oder Allradantrieb erhältlich ist. Das Spitzenmodell F-Type R setzt auf den altbewährten V8-Kompressor und kommt auf 575 PS, stets mit Allradantrieb ausgerüstet. Alle Motorisierungen sind mit an die 8-Gang-Automatik gekoppelt, die neu kalibriert wurde und noch schnellere Gangwechsel ermöglicht. Die zeitweise eingeführte Handschaltung wurde leider ersatzlos gestrichen.

Quiet-Mode

Ein besonderes Erkennungsmermal des F-Type war seine inbrüstige Auspuffanlage. Jaguar verspricht, dass trotz verschärfter Vorgaben und Partikelfilter der voluminöse Sound sowie das im Knallen und Fauchen im Schubbetrieb erhalten bleibt. Auch die manuell steuerbare Klappenauspuffanlage ist nach wie vor erhältlich, sie wurde aber um den neuen Quiet-Mode ergänzt: Damit kann der Motor, sofern das gewünscht ist, leise gestartet werden.

Überarbeitetes Fahrwerk

Um das Handling zu verbesser, hat Jaguar das Fahrwerk einer umfangreichen Modifikation unterzogen. Neue adaptive Dämpfer, Federn, Stabilisatoren sowie verstärkte hintere Achs- und Kugelgelenke sind das Ergebnis. Für die V8-Modelle ist ausserdem optional eine Keramik-Bremse erhältlich, die das Gewicht um 21 Kilogramm senkt. Zu guter Letzt wurde auch die Servolenkung neu abgestimmt, sie reagiert jetzt sensibler.

Ab sofort bestellbar

Der überarbeitete Sportwagen ist ab sofort zu Preisen ab 73'500 Franken bestellbar. Die Auslieferung erfolgt im März 2020.

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
03 Dez 2019