Abo-Hotline: 043 322 60 81 |
Ionity Ladenetzwerk

Hyundai investiert mit

Hyundai und Kia investieren in den Ausbau des Ladenetzwerkes Ionity. Der Hintergedanke ist einfach: Künftige Elektrofahrzeuge von Hyundai werden von der hohen Ladeleistung profitieren.

Die Vereinbarung sieht vor, dass die Hyundai Motor Company und Kia Motor Corporation eine wichtige Rolle beim weiteren Ausbau des europäischen Ladenetzes für Elektroautos spielen. Die Entscheidung, sich Ionity anzuschliessen, verschafft den Hyundai Kunden grosse Vorteile. Von 2021 an werden Elektroautos von Hyundai mit 800-Volt-Ladesystemen ausgestattet sein und können so die maximale Ladeleistung von 350 Kilowatt bei Ionity ausschöpfen. Die  Hochleistungs-Ladesäulen bieten zudem digitale Bezahlmöglichkeiten. So werden die Ladezeiten signifikant verkürzt und Langstreckenfahrten erleichtert.

Gegründet als Joint Venture

Ionity ist ein 2017 gegründetes Joint Venture zwischen der BMW Group, der Daimler AG, der Ford Motor Company und des Volkswagen Konzerns. Seit seiner Entstehung hat Ionity europaweit knapp 140 Ladestationen in Betrieb genommen und 50 weitere sind in Vorbereitung. Das Besondere an der Technologie ist die Ladeleistung von bis zu 350 Kilowatt in Verbindung mit dem Einsatz des universellen CCS-Standards (Combined Charging System). CCS gewährleistet die grösstmögliche Kompatibilität im gesamten Elektrofahrzeugmarkt.

Bis 2020 wird das Netz auf 400 Hochleistungs-Ladestationen entlang der wichtigsten europäischen Fernverkehrsstrassen ausbauen, wobei im Durchschnitt alle 120 Kilometer ein Ladepunkt zur Verfügung stehen wird. Die Verteilung über Europa und der markenunabhängige Ansatz werden Image und Nutzbarkeit von Elektrofahrzeugen deutlich verbessern, sowohl für bestehende Kunden als auch für zukünftige Käufer.

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
17 Sep 2019