Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • IAA 2019
    Alle Premieren im Überblick!
  • Jaguar XJ Versteigerung
    Scheunenfund zu ersteigern!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Porsche Taycan

Der Beginn einer neuen Ära

Nach der wohl grössten Salamitaktik in der PR-Welt der Autobranche ist er nun endlich unverhüllt zu betrachten: Der lang erwartete Porsche Taycan. Die Leistungswerte sind beeindruckend, der Preis einschüchternd und der Name irritierend.

Zum Marktstar Ende 2019 bietet Porsche die beiden Spitzenmodelle an: Turbo und Turbo S. Somit ist auf Anhieb allen klar, wie die Hierarchie zwischen den einzelnen Modellen verläuft, da die Nomenklatur vertraut ist. Andererseits passt die Bezeichnung «Turbo» beim besten Willen nicht zu einem Elektroauto. Allzu wörtlich darf man den neuen Elektro-GT nicht nehmen.

Sinngemäss steckt allerdings sehr viel Turbo im Taycan. Der Taycan Turbo S mobilisiert (bei aktivierter Launch Control und mit Overboost) bis zu 761 PS (560 Kilowatt), der Taycan Turbo bringt bis zu 680 PS (500 kW). Regulär leisten beide 625 PS. Der Turbo generiert 850 Nm maximales Drehmoment, der Turbo S 1050 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit beider Taycan beträgt 260 km/h.

800-Volt-Bordarchitektur als Neuheit

Beide erhalten den gleichen Akku mit einer Speicherkapazität von 93,4 kWh. Er arbeitet – erstmals bei einem Serienfahrzeug – mit 800 Volt anstelle der üblichen 400 Volt. Vorteil für den Autofahrer: Bei 270 kW Ladeleistung dauert das Aufladen auf 80 Prozent nur 22,5 Minuten. Natürlich lässt sich der Taycan auch an allen anderen gängigen Ladestationen mit Typ-2 oder CCS-Stecker aufladen.

Display-Landschaft im Cockpit

Das Cockpit bietet bis zu fünf Displays. Dazu gehören ein gebogenes Instrumentendisplay (16,8 Zoll), ein zentrales Infotainment-Display (10,9 Zoll) und ein optionaler Monitor für den Beifahrer mit multimedialen INhalten oder Fahrt-Informationen. Ausserdem gibt es noch ein 8,4-Zoll-Display in der Mittelkonsole für Klimaeinstellungen und ein weiteres Display (5,9 Zoll) im Fond zum gleichen Zweck. 

Im Fond gibt es so genannte «Fussgaragen». Das sind Aussparungen im hinteren Fussraum, die den Sitzkomfort für die Fondinsassen verbessern. Zwei Stauräume für Gepäck stehen zur Verfügung. Sie bieten 81 Liter vorne für Kabel und Kleinkram sowie 366 Liter hinten.

Weitere technische Highlights im Heft

Der Taycan Turbo ist mit 194'400 Franken angeschrieben, der Turbo S mit 237'500 Franken. Damit der Taycan preislich deutlich höher positioniert, was der Markt für Elektroautos ansonsten anbietet. Allerdings folgen schon bald schwächere Varianten, die auch den Einstiegspreis senken. Was sich unter dem Blech des Elektro-Sportlers faszinierendes abspielt, ist in der Ausgabe 10/2019 geschildert, in der alle teschnischen Details erklärt werden!

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
06 Sep 2019