Abo-Hotline: 043 322 60 81 |
autoSense Autoversicherung

Die erste faire Autoversicherung

autoSense spannt mit Dextra zusammen und bietet erstmals in der Schweiz eine Autoversicherung ab, welche die gefahrenen Kilometer berücksichtigt.

FlexDrive heisst das neue Angebot, das ab sofort via autoSense App (kostenlos) erhältlich ist. Der Adapter von autoSense (einmalig 69 Franken) misst dabei die gefahrenen Kilometer. Auf Basis dieser Daten berechnet Dextra die anfallende Prämie. Das Angebot richtet sich primär an nicht so häufig fahrende Automobilisten. Vielfahrer müssen trotzdem keine Angst haben: Die jährliche Gesamtprämie ist gegen oben gedeckelt.

Stehendes Auto verursacht keine Kosten

Aus der Sicht des Konsumenten hat die monatliche Abrechnung der Prämie, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Fahrten, einen grossen Vorteil. Die effektiv zurückgelegten Kilometer definieren den Preis. Profitieren von der «Pay per Kilometer» - Versicherung werden daher alle Kunden. Wer wenig fährt oder nur in bestimmten Perioden viel fährt, kommt mit FlexDrive in den Genuss von Einsparungen.

Steht das Auto in der Garage, spart der Konsument automatisch Prämie und behält mit der monatlichen transparenten Abrechnung ganz einfach den Überblick über seine Mobilitätskosten. Auf jeden Fall bezahlt der Kunde nie mehr als die garantierte maximale Jahresprämie. Dextra sieht dabei einzig den Kilometerstand, sonst keine Daten.

Ohne zusätzliche Technik profitieren

«FlexDrive ist ein Meilenstein und zeigt, wie unsere Kunden mit den heute zur Verfügung stehenden Mitteln profitieren können.», sagt Jaap Vossen, CEO autoSense AG. «Mittels Transparenz bei der Prämienabrechnung sind es hier direkte Einsparungen bei den Versicherungskosten.» Das Ziel von autoSense ist der Aufbau eines offenen, schweizerischen Ökosystems rund um das Fahrzeug und die Generierung von möglichst vielen – auch monetären – Vorteilen für die Nutzer.

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
23 Aug 2019