Abo-Hotline: 043 322 60 81 |
Emil Frey

Auf Expansionskurs

Der Milliardenkonzern Emil Frey AG übernimmt das Importgeschäft von Opel in der Slowakei und Tschechien.

Nach aussen wirkt die Emil Frey AG beinahe wie ein grösseres, Schweizerisches Familienunternehmen. Die Erfolge und Tätigkeiten gibt das international agierende Unternehmen nicht gross bekannt, hängt keine Übernahmen und Absatzzahlen an die grosse Glocke. Wie die Handelszeitung berichtet, hat der Autopatron Emil Frey bereits das nächste Geschäft an Land gezogen: Seine Firma führt ab September 2019 das Import-Geschäft für Opel in Tschechien und der Slowakei. Die Prüfung wettbewerbsrechtlicher Fragen durch die Kartellbehörden beider Länder ist bereits abgeschlossen.

Mehr als elf Milliarenden Franken Umsatz

Wie die Handelszeitung berechnet, kommt der Konzern so auf weitere 400 Millionen Franken Umsatz pro Jahr, da mit dem Import- auch das Service- sowie After-Sales-Geschäft dranhängt. Insgesamt dürfte die Emil Frey AG pro Jahr rund elf Milliarden Franken umsetzen. Es bleibt aber bei der Schätzung, da das Unternehmen keine konkreten Zahlen bekannt gibt. Emil Frey beschäftigt rund 22 000 Mitarbeitende, davon 3711 im Heimmarkt Schweiz

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
13 Jul 2019