Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • Jaguar XJ Versteigerung
    Scheunenfund zu ersteigern!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
SWISS SIMRACING SERIES 2019

Westschweizer geben Gas

Während der Fahrt ist volle Konzentration gefragt.
Im SimulPro in Lausanne fand das zweite von vier Qualifikationsläufen zur SWISS SIMRACING SERIES 2019 statt.
Die Tagessieger: Gegen die virtuellen Fahrkünste von Benoît Chauche (Mi.) war in Lausanne kein Kraut gewachsen. Der 21-Jährige siegte klar vor dem Zweiplatzierten Sylvain Villet (re.). Vierter wurde Romain Maffina.
Komplettiert das Quartett: Nathanael Mahler belegte in Lausanne Platz 3.

Der zweite von vier Qualifikationsläufen um die erste offizielle Schweizer Meisterschaft der SWISS SIMRACING SERIES 2019 ist gelaufen. Auf der virtuellen Rennstrecke des anspruchsvollen Laguna Seca Raceway mussten die 36 Teilnehmer in den Simulatoren der SimulPro SA in Lausanne ihr ganzes Können aufbieten, um einen der begehrten Plätze für das am 22. Juni in Bern stattfindende Finale zu ergattern.

Die SimulPro SA in Lausanne war der zweite von vier Austragungsorten der Qualifikationsläufe für die erste offizielle Schweizer SIMM-Meisterschaft der SWISS SIMRACING SERIES 2019. Auf einheitlich abgestimmten Motionsimulatoren von SimulPro galt es für die 36 Qualifikanten diesmal auf dem 3,6 Kilometer langen Laguna Seca Raceway eine schnelle Runde in den Asphalt zu brennen. Unterwegs im virtuellen Porsche GT3 Cup wurde den Teilnehmern auf der Hatz nach den Bestzeiten also einiges abverlangt. Vor allem die berühmt berüchtigte Kurvenkombination Corkscrew brachte so manchen Teilnehmer an den Rand der Verzweiflung.

Benoît Chauche fand während des 30-minütigen Laufs schnell in seinen Rhythmus. Mit 01:25,806 Minuten markierte er die für die Konkurrenz unerreichbare Tagesbestzeit. Auf den Rängen 2 bis 4 folgen mit einem Respektabstand von fünf Zehntel Sylvain Villet, Nathanael Mahler und Romain Maffina. Damit ist der 21-jährige iRacer, der zurzeit diverse Formelprogramme unter die realen Räder nimmt, der erste aktive Motorsportler, der sich am 22. Juni 2019 während des Swiss-E-GP in Bern 15 weiteren Finalisten stellen muss. Um dort die Chancengleichheit zu wahren, wird die zu fahrende Strecke erst kurz vor dem Start bekannt gegeben.

Preise, die persönliches Engagement und den Sport fördern

Dem Meister winkt ein Preisgeld, das nur in Zusammenhang mit einer Aktivität im Automobilsport eingelöst und ausbezahlt werden kann. Darüber hinaus erhalten die Erstplatzierten Sachpreise oder eine exklusive Teilnahme an einem Rennlizenzkurs.

Anmeldungen weiterhin möglich

Die Teilnahme an der SWISS SIMRACING SERIES ist für jeden, der wohnhaft in der Schweiz ist oder über einen Schweizer Pass verfügt. Weitere Teilnahmevoraussetzungen: Mindestalter 15 Jahre, mindestens 1,60 Meter Körpergrösse. Das Nenngeld beträgt 50 Franken inklusive 25-minütiger Qualifikation. Die Teilnehmerzahl ist pro Qualifying auf maximal 70 Starter beschränkt. Anmeldungen unter www.simracingseries.ch.

Die weiteren Qualifikationstermine

25.05. @ Porsche Motorsport Lounge Basel, Frenkendorf
22.06. @ RacingFuel Academy (Pop-up), Bern

Finale

22.06. @ RacingFuel Academy (Pop-up), Bern

Newsletter abonnieren
29 Apr 2019