Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • Ford Ranger Raptor
    Ein Pick-up für jede Situation!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Easy Parking

Parkgebühren via App bezahlen

Ab sofort April können Autofahrer in Zürich ihr Parkticket bequem per Smartphone lösen. Die App EasyPark macht es möglich – weitere Städte sind in Planung.

Wer mit dem Auto in Zürich unterwegs ist, kann sein Parkticket jetzt auch mit dem Smartphone bezahlen. Die Stadt bietet das Handyparkieren als Alternative zum Ticketkauf an der Parkuhr an. Die Vorteile für Autofahrer: Sie müssen kein Münz bereithalten und vorausschauend in die Parkuhr einwerfen. Stattdessen können sie mit der EasyPark-App die gewünschte Parkzeit mit nur einem Klick ganz nach Bedarf starten und beenden. Überzahlungen gehören damit der Vergangenheit an. Im Laufe des Jahres 2019 können Autofahrer zudem in diversen Parkhäusern und Tiefgaragen via App bezahlen. Darüber hinaus werden in der App auch Ladestationen für Elektroautos hinterlegt sein.

Fair und bequem

Die Nutzung ist denkbar einfach: Zuerst wird die EasyPark-App auf das Smartphone geladen und eine gängige Kreditkarte hinterlegt. Anschliessend kann das Parkticket innerhalb der maximal erlaubten Parkzeit mit einem Fingertipp gelöst oder beendet werden. Besonders praktisch: 15 Minuten vor Ablauf der Parkzeit meldet sich die App per Push-Nachricht oder SMS-Erinnerung. Die Abrechnung erfolgt minutengenau. Alle aktiven Tickets sind auf einer zentralen Datenbank hinterlegt, auf welche die Polizei Zugriff hat. Für den Endnutzer ändert sich nichts am Gebührensystem, denn in Zürich übernimmt die Stadt die Kosten für die Grundfunktionen der App. In anderen Städten kann für die Nutzung der App eine Gebühr von bis zu 19 Rappen pro Parkstunde anfallen.

Europaweite Kompetenz

Später im Jahr 2019 soll in der Schweiz ausserdem die Zusatzfunktion «Find & Park» lanciert werden: Die Funktion hilft Fahrerinnen und Fahrern bei der Parkplatzsuche, indem sie sie an Orte nahe ihrem Zielort lotst, wo sie mit hoher Wahrscheinlichkeit einen freien Parkplatz finden. Ausserdem können Autofahrer zudem in diversen Parkhäusern und Tiefgaragen via App bezahlen. Darüber hinaus werden in der App auch Ladestationen für Elektroautos hinterlegt sein.


Aktuell funktioniert die EasyPark-App in gut 1000 Städten in vierzehn europäischen Ländern: Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien, Niederlande, Belgien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Serbien und Slowenien. Auf diese Kompetenz können sich nun auch Schweizer Autofahrerinnen und Autofahrer verlassen. Neue Städte in der Schweiz und in ganz Europa kommen regelmässig hinzu.

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
02 Apr 2019