Abo-Hotline: 043 322 60 81 |
Apple iCar

Pläne offenbar beerdigt

Entlassungen und Umstrukturierungen bei Apple deuten darauf hin, dass der Tech-Gigant doch kein eigenes Auto auf die Strasse bringen will.

Schon seit längerem kursieren Gerüchte, dass Apple an einem eigenen Auto arbeite, obwohl konkrete Pläne nie an die Öffentlichkeit gedrungen sind. Obschon erst vor wenigen Wochen spekuliert wurde, dass Apple an einem autonomen, vollelektrischen Kleinbus forscht, scheint nun eher das Gegenteil der Fall zu sein: Das intern «Titan» genannte Projekt wird offensichtlich auf Eis gelegt.

Entlassungen stehen an

Der iPhone-Hersteller hat angekündigt, 190 Stellen zu streichen. Dabei handelt es sich um Mitarbeiter der Abteilung für selbstfahrende Autos – vorwiegend Ingenieure. Betroffen seien Mitarbeiter in acht Einrichtungen in Kalifornien, teilte der US-Konzern am Mittwoch in einer Mitteilung an die Behörden mit. Weitere Angestellte der Auto-Sparte sollen in andere Abteilungen versetzt werden. Diese Umstrukturierungen deuten auf eine weitere Reduzierung des Auto-Projekts oder zumindest eine Kursänderung hin. Das Auto-Projekt soll zugunsten der Entwicklung von Software für autonome Autos aufgegeben worden sein, hiess es zuletzt immer wieder. Einzelheiten dazu hält Apple unter Verschluss.

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
15 Mär 2019