Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • IAA 2019
    Alle Premieren im Überblick!
  • Jaguar XJ Versteigerung
    Scheunenfund zu ersteigern!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Lamborghini Huracán Evo

Feuer Frei!

Brachiales Auftreten, tobsüchtiger V10-Sauger, null Kompromisse: Nichts Neues beim Lamborghini Huracán, der sich nach dem Facelift Evo nennt. Jetzt kann er aber auch noch Gedanken lesen! Ein faszinierendes Erlebnis.

Die Kraft kann noch so brutal sein, sie nützt nichts, wenn Fahrer und Auto gegeneinander und nicht miteinander arbeiten. Angesichts 640 PS und einer Drehfreude, das einem beinahe schwindlig wird, ist eine gewisse Vorsicht auch nicht verkehrt. Obwohl der Zweiplätzer aussieht, als sei er mit Anabolika vollgepumpt, zeigt er sich im Strada-Modus von seiner sanften Seite. Erst erstaunlich viel Gas animiert das Doppelkupplungsgetriebe zum Runterschalten und wer eine Kurve falsch eingeschätzt hat, erntet relativ harmloses Untersteuern. So einfach kann Lamborghini fahren sein! Wobei man dazu nicht allzu gross sein sollte. Ab 1,85 Meter bekommt man in der 1,16 Meter flachen Flunder nämlich zwangsläufig Probleme, sich selbst bequem unterzubringen!

 

Den nächsten Schritt ahnen

Jetzt aber genug der Banalitäten! Auf dem Bahrain International Circuit darf der Mittelmotor-Supersportler vollen Auslauf geniessen. Im Sport-Modus liegt der Fokus dabei auf maximalem Fahrspass. Dank einer automatischen Drifthilfe fühlt sich jedermann wie der König hinter dem Steuer! Ausserdem bietet der Antriebsstrang nun jenes explosive Ansprechverhalten, welches man von einem Sauger erwartet! Volle Konzentration erfordert der Corsa-Modus mit stark reduziertem ESP und ausschliesslich manuellem Getriebe. Zu schnell landet man im Begrenzer und der Auspuff knallt!

Es braucht ein paar Runden, bis die perfekten Schaltpunkte sitzen. Was jedoch auf Anhieb beeindruckt: Die ungeheure Stabilität sowohl beim starken Rausbeschleunigen aus Kurven als auch in lang gezogenen Bögen. Das Ergebnis ausgeklügelter Aerodynamik. Die starke Verbundenheit zum Auto verdankt man ebenfalls dem Regelsystem Lamborghini Dinamica Veicolo Integrata (LDVI).

Chefingenieur Maurizio Reggiani nennt es die «Synchronisation zwischen Auto und Hirn». Eine zentrale Steuereinheit antizipiert den nächsten Schritt, sodass das Auto vor dem Manöver bereits darauf vorbereitet ist. Klingt magisch, fühlt sich aber super an!

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
11 Feb 2019