Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • SWISS SIMRACING SERIES 2019
    Das Finale im Video!
  • Aston Martin DBS Superleggera Volante
    Offener Supersportler der Superlative!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Online Reifenkauf

Vorsicht ist geboten

Neben hohen Extrakosten sind bei Online-Reifenportalen die Preisangaben von Servicepartnern oft unverlässlich und intransparent.

Das Online-Vergleichsportal comparis.ch hat zehn der grössten Online-Reifenshops der Schweiz verglichen. Das Ergebnis: Bei ungenügender Vorinformation können hohe Zusatzkosten für Montage und die Rückgabe bei Fehlbestellungen entstehen. Die Totalkosten können so auf das Doppelte des Reifenpreises steigen. Die Comparis-Stichproben zeigen überdies unzuverlässige Preisangaben für Montagekosten.

Zusatzkosten in der Höhe des Kaufpreises können drohen

Ein Reifensatz für einen Kleinwagen (im Comparis-Vergleich getestet: Toyota Yaris) kostet online zwischen 160 und 200 Franken (40 bis 50 Franken pro Reifen). Mit dem Kauf alleine ist es jedoch nicht getan. Für die Montage der Pneus braucht es den Fachmann. Diese Serviceleistung müssen Kunden besonders genau unter die Lupe nehmen: Je nach Region und Montageanbieter können zusätzliche Kosten von bis zu 200 Franken resultieren (z.B. 50 Franken pro Reifen bei Montagepartner von reifendirekt.ch). Im Fall des Toyota Yaris sind das Zusatzkosten in der Höhe des gesamten Reifenpreises.

Unklare Angaben zu Montagekosten

Erschwerend kommt hinzu: Die Angaben der einzelnen Servicepartner auf den Reifenshop-Portalen sind oft unverlässlich. Der Stichprobentest von comparis zeigte falsche oder unklare Angaben zu den Montagekosten der Partner bei sieben von zehn Reifenshops (reifendirekt.chreifen-pneus-online.chtirendo.chpneupirat.chreifen-popgom.chpneuwirbel.che-pneu.ch). Ausserdem boten gelistete Montagepartner mitunter den Reifenmontageservice gar nicht an (reifendirekt.ch).

Reifen-popgom.ch zeigt als einziger Shop dem Käufer die Montagekosten direkt beim Kaufabschluss im Warenkorb an – allerdings nur bei Partnern mit möglicher Online-Terminvereinbarung. Bei den weiteren Partnern (ohne Online-Terminvereinbarung) enthielt die Stichprobe ebenfalls unkorrekte Angaben.

«Autobesitzer sollten sich noch vor dem Kaufabschluss mit den vorhandenen Montagestationen in ihrer Nähe und deren Preise auseinandersetzen», sagt Comparis-Mobilitätsexpertin Andrea Auer. «Die Preise werden von den Servicepartnern meist selbst festgelegt und können gegebenenfalls von den auf dem Portal publizierten abweichen.» Ein Anruf beim Servicepartner lohnt sich also.

Rückgaberecht heisst nicht zwingend Geld zurück

Hohe zusätzliche Kosten drohen nebst der Montage auch beim Thema Warenrückgabe. Neun von zehn Reifenshops bieten ein Rückgaberecht an. Einzig die Portale reifendirekt und tirendo erheben keine Zusatzkosten für die Warenrückgabe. Sechs Portale verrechnen die Rücksendegebühren dem Kunden. Bei einer Fehlbestellung drohen so Kosten von bis zu 240 Franken (60 Franken pro Pneu bei reifen-pneus-online). Das ist mehr als der Kaufpreis für einen Satz 15-Zoll-Winterreifen für den Toyota Yaris.

Bei pneuwirbel und reifen-pneus24 erhalten Kunden ausserdem nach Warenrückgabe keine finanzielle Rückerstattung. Diese Portale vergüten lediglich den Kaufpreis in Form einer Warengutschrift. 

Auch bei der Rückgabefrist lohnt sich ein genauer Blick ins Kleingedruckte: Die Fristen variieren zwischen sieben (e-pneu) und 30 Tagen (reifendirekt, tirendo). Gar kein Rückgaberecht gewährt überdies pneuexperte. 

Gebühren je nach Bezahlart bis 3,5 Prozent vom Kaufpreis

Doch damit nicht genug: Je nach Bezahlform erheben reifen-pneus-online und pneupirat Gebühren von bis zu 3,5 Prozent des Kaufpreises. Nur sieben von zehn Anbieter erlauben das Bezahlen auf Rechnung. Vier davon begrenzen diese Leistung ab einem gewissen Höchstbetrag: Tirendo bis 300 Franken, pneuexperte bis 750 Franken, Reifendirekt bis 1000 Franken und reifen-pneus-online bis 1300 Franken. Reifen-popgom verlangt zudem für die Zustellung der Rechnung per E-Mail oder per Post 2.50 bzw. 5 Franken Gebühr.

Qualität ist wichtiger als Kaufpreis

Auch bei der Angebotsvielfalt gibt es Unterschiede: Die grösste Pneuauswahl für die drei von Comparis untersuchten Autos Toyota Yaris, Skoda Octavia und BMW X3 bieten Tirendoreifendirektpneuexperte und pneupirat. In Punkto Kosten gilt: Je grösser der Reifen, desto grösser die Preisunterschiede der einzelnen Anbieter. 

«Beim Reifenkauf im Internet sollte man sich nicht nur auf die Preise fokussieren», rät Auer. «Wichtiger ist die Qualität der Reifen. Denn diese beeinflusst enorm die Sicherheit im Strassenverkehr». Auskunft über alle sicherheitsrelevanten Merkmale verschiedener Pneus bieten umfassende Reifentests von Automagazinen oder dem TCS. Diese finden Kunden in der Regel auch direkt bei den verschiedenen Reifenshops.

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
27 Dez 2018