Abo-Hotline: 043 322 60 81 |
McLaren Speedtail

Mehr McLaren geht nicht

McLaren präsentiert den Speedtail, den Hyper-GT des Hauses: Dreisitzig, 403 km/h schnell und bereits ausverkauft.

Die Briten präsentieren den Nachfolger der Super Series, jene Serie, zu welcher die stärksten McLaren-Modelle gehören. Bis anhin waren dies der P1 und der Senna, jetzt kommt der Speedtail dazu. Das aerodynamische Meisterwerk ist im Gegensatz zum Senna, der ein Tracktool ist, ein Hyper-GT, theoretisch soll man damit also auch einigermassen komfortabel reisen können. Bleibt die Frage, welche der 106 Kunden den Hypersportwagen tatsächlich als GT nutzen. Interesse am 1,75 Millionen Pfund teuren Auto ist übrigens fehl am Platz, denn alle 106 Exemplare sind bereits vergeben.

Extreme Leistung

Die Karosserieform des 5,14 Meter langen Sportler ist tropfenförmig gestaltet, da dies die aerodynamisch effizienteste Form ist. Das Fehlen von Öffnungen an der Front und Aussenspiegeln sowie die aerodynamisch optimierten Felgen an der Vorderachse tragen ebenfalls dazu bei, dass die Höchstgeschwindigkeit von 403 km/h erreicht werden kann. Damit ist der Speedtail das schnellste McLaren-Modell überhaupt, bis dato war diese Ehre dem F1 zuteil. Für den Schub verantwortlich ist ein 1050 PS starkes Hybridsystem.

Spezielle Sitzanordnung

Nicht nur das Aerodynamik-Konzept, auch das Sitzkonzept ist aussergewöhnlich und zitiert den legendären F1: Der Fahrer sitz in der Mitte, seine beiden Beifahrer flankieren ihn, indem sie leicht versetzt sitzen. Das Cockpit ist nicht puristisch, sondern sehr luxuriös eingerichtet. Dennoch haben die Briten auch bei den Materialien im Innenraum auf das Gewicht geachtet. Für seine Grösse ist das Trockengewicht von 1430 Kilo jedenfalls eine beachtliche Leistung.
Die Auslieferungen der individuell gefertigten Speedtails beginnen im Jahr 2020.

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
27 Okt 2018