Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
Blancpain GT Series

Ein Schweizer triumphiert

Der 23-Jährige Raffaele Marciello aus Zürich gewinnt die Blancpain GT Series am Steuer eines Mercedes-AMG GT3!

Acht aus Neunzehn - das ist kein neues Lotterieformat, sondern die Bilanz von Mercedes-AMG in der Blancpain GT Series. Von neunzehn Titeln, die bei der grössten Sportwagenserie in dieser Saison vergeben wurden, gingen acht an die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach. Darunter auch die beiden wichtigsten Meisterschaften: Raffaele Marciello aus Zürich siegt in der Fahrer-Gesamtwertung und die Kundensport-Teams von Mercedes-AMG gewinnen auch in der Team-Gesamtwertung.

3 Fragen an Raffaele Marciello

Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Meistertitels in der Blancpain GT Series. Was war der Schlüssel für Deinen Erfolg?

Raffaele Marciello: Vielen Dank. Ich denke, der ausschlaggebende Grund für unseren Erfolg war, dass wir sehr hart dafür gearbeitet haben. Wir haben während der Saison zum Beispiel immer wieder Pitstops und Fahrerwechsel trainiert. Uns kam es darauf an, während der gesamten Saison eine möglichst konstante Leistung abrufen zu können. Es waren sehr viele Rennen und Konstanz ist dabei das Wichtigste. Das ist uns auch sehr gut gelungen, wir konnten in fast allen Rennen Punkte sammeln. Unser Mercedes-AMG GT3 hat mit seinem Grundspeed und Konstanz über die teilweise sehr harten Rennen seinen Teil dazu beigetragen.

Was war Dein persönliches Saisonhighlight?

Raffaele Marciello: Das ist schwierig. Es gab viele schöne Momente. Immer wenn wir auf dem Podium standen, war das eine grossartige Belohnung für die harte Arbeit. Nimmt man die Sprint- und Endurance-Wertung zusammen, ist uns das mit dem Podium in dieser Saison, ich glaube, achtmal gelungen. Wenn ich mich für ein einziges Highlight entscheiden müsste, dann wäre das aber vermutlich der Nürburgring, wo wir mit unserem Sieg die Sprint-Meisterschaft eingefahren haben. Das war der erste Titel und so voller Emotionen. Der Abschluss in Barcelona mit dem Gesamt-Titel war dazu dann natürlich noch die Krönung.

Deine Saison 2018 ist noch nicht vorbei. Was sind Deine nächsten Stationen und Ziele?

Raffaele Marciello: Mein Ziel ist es, auch noch die Intercontinental GT Challenge zu gewinnen. Wir – mein Teamkollege Tristan Vautier und ich - liegen in Führung, aber es wird bestimmt nicht einfach werden. Die Konkurrenz ist enorm hoch und wir müssen sehr hart arbeiten, um auch nach dem abschliessenden 8-Stunden-Rennen auf dem Laguna Seca Raceway immer noch ganz vorne zu sein. Wir werden jedenfalls alles dafür geben!

Text: Koray Adigüzel 

Newsletter abonnieren
06 Okt 2018