Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • Porsche 911
    Die Legende lebt weiter!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Skoda Fabia

Kleiner Klassiker

Zwar basiert der Skoda Fabia noch nicht auf der neuesten Konzernplattform, wie sie Audi A1, Seat Ibiza oder VW Polo nutzen. Aber dennoch überzeugt er mit hohen Alltagsqualitäten.

Zum Modelljahr 2019 bekommt die dritte Generation Fabia ein Update. Neu sind die Stossfänger, der neu geschnittene Grill, die Scheinwerfer und auch die Heckleuchten: kleine, aber feine Massnahmen, welche die Optik nachschärfen.

Kein digitaler Overkill 

Die Modifikationen im Innenraum beschränken sich auf neue Materialien und Dekore sowie ein überarbeitetes Kombiinstrument. Das zeigt sich aber immer noch schön konventionell mit runden Uhren und echten, nicht virtuellen Zeigern. Genauso ohne Fehl und Tadel arbeitet das mittig und griffgünstig angeordnete Infotainment-System. Der 6,5 Zoll-Schirm zeigt, dass man nicht unbedingt eine frei programmierbare Grossbildschirmlandschaft braucht. Ausserdem sind die beiden Dreh-Drück-Schalter und die Tasten viel praktischer zu bedienen als ein Touchscreen mit bescheidener Rückmeldung. Dazu kommen eine sehr routinierte Verarbeitung, hohe Materialqualität sowie zusätzliche Assistenzsysteme.

Unspektakuläres Fahren

Die nicht immer so tollen Strassen um die tschechische Hauptstadt Prag bieten ideale Testbedingungen. Die Federung von Limousine und Combi sind sehr gut. Die bei der Ausstattungsvariante Monte Carlo lieferbaren 18-Zoll-Räder mit Sportfahrwerk rollen naturgemäss etwas härter ab. Sicheres Untersteuern, eine sehr angenehme Lenkung und die übersichtliche Karosserie sind ebenfalls Pluspunkte. Lob verdienen auch die Einliter-Dreizylinder, die sehr drehfreudig und spontan beschleunigen. Ausserdem ist ihr Klang sportlich-angenehm.

Gibt es Kritikpunkte? Die beiden Basismotoren mit 75 PS (MPI) und 95 PS (TSI) sind nur mit Fünfgangetriebe lieferbar. Sechsgangschaltung oder Siebengang-DSG gibt es ausschliesslich beim 110 PS starken TSI-Topmotor. Und gerade der sportlich aussehende Monte Carlo dürfte mehr Pferde unter der Haube vertragen. Es gab vor langer Zeit schliesslich mal einen RS mit 180 PS. Den wünschen wir uns wieder zurück… 

Text: Stefan Fritschi

Bilder: Skoda

Newsletter abonnieren
24 Aug 2018