Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
Audi Q8

Neue Dimension

Audi steigt mit dem Q8 ins obere Segment der SUV-Coupés ein. Marktstart ist im dritten Quartal 2018.

Gestatten, der Audi Q8. Das ersten SUV-Coupé von Audi führt auch gleich eine neue Designsprache für SUVs ein. Besonders auffällig sind der silber eingefärbte Kühlergrill mit seinen vertikalen Streben. Am Heck fällt das durchgehende, flache Lichtband mit schwarzer Fläche darunter auf. Auch der Ende 2018 kommende Q3 dürfte ein paar dieser Designelemente in abgeänderter Form bekommen. Ausgestellte Radhäuser, flachere Dachlinie, zwei Meter Breite und eine etwas kürzere Karosserie als beim Q7 verleihen dem Q8 sehr stämmige, dynamische Proportionen. Nichtsdestotrotz ist von hinten klar erkennbar, dass der Q8 und der Lamborghini Urus Geschwister sind.

Sportlich-edel gestaltetes Interieur

Im Interieur erwarten einen keine Überraschungen, wenn man mit den jüngsten Modellen von A8 bis A6 bereits vertraut ist. Das komplette Infotainmentsystem wird über zwei Touchscreen gesteuert, das Virtual Cockpit ersetzt klassische Instrumente. Die vordere Besatzung nimmt auf Sportsitzen mit integrierten Kopfstützen Platz, Kühlung und Massage sind optional. Die hinteren Passagieren dürfen auf einer um zehn Zentimeter verschiebbaren Rückbank mit einstellbarer Neigung Platz nehmen, während fürs Gepäck 605 bis 1755 Liter Volumen übrig bleiben.

Mildhybrid-Antrieb für bessere Effizienz

Alle Motoren haben einen mechanischen Permanent-Allradantrieb und ein Achtstufen-Automatikgetriebe serienmässig. Mit Mildhybrid-Technik und 48-Volt-Bordnetz kann der Q8 beim Ausrollen den Motor ab 22 km/h abstellen. Auch zwischen 55 und 160 km/h kann der Motor aus bleiben, solange der Fahrer kein Gas gibt. Ein Riemen-Starter-Generator wirft den Motorblitzschnell mit der richtigen Drehzahl an und das Getriebe legt mit seiner elektrischen Ölpumpe den richtigen Gang ein.

Vorerst steht zum Markstart nur ein Dreiliter-V6-Diesel mit 286 PS zur Verfügung, der mit mindestens 2145 Kilo Leergewicht fertig werden muss. Im nächsten Jahr folgen ein schwächerer Diesel mit 231 PS, ein Benziner mit 340 PS sowie der SQ8 mit 435 PS, analog zum SQ7. Ob ein Plug-in-Hybrid folgt, ist noch unklar, die Preise stehen ebenfalls noch aus.

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
06 Jun 2018