Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • Porsche 911
    Die Legende lebt weiter!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
VW Touareg

Auf den Leib geschneidert

Die dritte Touareg-Generation bringt mehr Personalisierung, mehr Komfort, viel Digitalisierung und mehr technische Helferlein denn je.

Über Design kann man trefflich streiten. Das gilt auch für den neuen Touareg. Tatsache ist, dass der Touareg mit seiner dominanten Front auch sonst ziemlich kräftig gebaut ist. In Zahlen: plus 7,7 Zentimeter Länge, plus 4,4 Zentimeter in der Breite. Gleichzeitig schrumpft der VW minimal in der Höhe. Dafür nimmt er um 106 Kilo ab – dank Alu-Stahlkarosserie. Wie gesagt, der Look ist Geschmacksache, mindestens genauso wichtig ist aber, was im Touareg steckt. Und das ist eine Menge: So versammelt das SUV, das auf dem modularen Längsbaukasten von VW aufbaut, so viele Komfort,- Fahrdynamik- und Assistenzsysteme wie in keinem Modell aus Wolfsburg zuvor. Highlights sind die Nightvision, die per Wärmebild Fussgänger und Tiere erkennt, ein Baustellenassistent, der bis 60 km/h teilautomatisiert lenkt, gas gibt und bremst. Hinzu kommen ein Kreuzungsassistent und IQ. Light mit LED-Matrixscheinwerfern. Alles im Grundsatz nichts komplett Neues, aber die Menge macht’s.

 

Mehr Luxus im Innern

Mit der neuen Generation entfernt sich der Allradler vollends  von seinen Offroad-Wurzeln  und geht noch weiter Richtung Premium. In der Ambiente-Version – einer von drei Ausstattungslinien – glänzt er mit offenporigem Holz, Ledersitzen und gedeckten Farben. Nicht ganz zum hochwertigen Eindruck passt das Hartplastik in Türen und der Mittelkonsole.

Digital-Fans werden dafür durch die virtuellen Instrumente sowie den riesigen 15-Zoll-Touchscreen (Option) in der Mittelkonsole entschädigt. Dessen Bedienung ist für Smartphone-User eine Lust. Über das Menü lässt sich der Touareg ausserdem mit ganz persönlichen Profileinstellungen individualisieren.

Allradlenkung und V6-Diesel

Zum Marktstart bietet VW zunächst nur den Dreiliter-V6-Turbodiesel mit 231 oder 286 PS an – Basispreis 69 900 Franken.  Ab Sommer ist ein V6-Benziner mit 340 PS bestellbar, der V8-Turbodiesel mit 421 PS kommt erst 2019.

Wie sich der V6-Diesel mit 286 PS macht und wie sich der Touareg mit Allradlenkung fährt, ist in Ausgabe 6/2018 der ai nachzulesen.

Text: Michael Lux

Newsletter abonnieren
22 Mai 2018