Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • Ford Ranger Raptor
    Ein Pick-up für jede Situation!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
Rolls-Royce Cullinan

Eine Klasse für sich

Mit dem Rolls-Royce Cullinan geht der britische Luxuswagen-Hersteller einen neuen Weg.

Der Rolls-Royce Cullinan soll «ein Automobil» sein, «das einerseits den Luxus eines Rolls-Royce bietet und anderseits jedes Terrain durchfahren kann», so der Hersteller. Der Wagen ist daher auf expliziten Kundenwunsch hin gebaut worden. Optisch gibt sich der 2660 Kilogramm schwere Rolls-Royce Cullinan durchaus robust, das Heck mit steil stehender Scheibe erscheint schon fast im Stile eines Range Rovers.

Auch an der Front ist sein SUV-Charakter deutlich zu sehen. Der massige Grill aus handpoliertem Edelstahl wird flankiert von den bekannten rechteckigen Scheinwerfern mit Laser-Licht-Technologie, die nachts bis zu 600 Meter weit die Strasse ausleuchten. Am Heck weisen die exponierten Metall-Auspuffrohre und ein sich von vorn bis hinten durchziehender Unterfahrschutz sowohl auf seine Kraft als auch seinen potenziellen Einsatzort hin. Per Fahrzeugschlüssel lässt sich der Luxus-Offroader um vier Zentimeter absenken, was zusätzlich zu den gegenläufig öffnenden Türen das Einsteigen erleichtert.

Ein riesiges Trumm

Der 1,84 Meter hohe Rolls-Royce-SUV wird wie Phantom und Ghost auch in Goodwood endmontiert. Im Gegensatz zum BMW 7er oder dem kommenden BMW X7 erhält der grosse Rolls-Royce-SUV eine eigene Aluminium-Spaceframe Architektur (ASF), auf der auch der Phantom basiert. Diese erlaubt dem auf 22 Zoll grossen Felgen stehenden 5,34 Meter lange SUV stärkere Achsen und Luftfedern, sowie eine besondere Sitzanlage. Sein Radstand von 3,30 Meter ermöglicht ein von Rolls-Royce gewohnt grosszügig bemessenes Raumangebot.

Zudem erhält der Cullinan als erster Rolls-Royce der Serienproduktion eine Heckklappe. Dahinter befindet sich aber nicht nur ein zwischen 555 und 1930 Liter Gepäck fassender sowie bis zu 2,25 Meter langer Gepäckraum bei umgeklappten Rücksitzen (ebenfalls ein Novum). Vielmehr präsentiert sich hinter dieser zweigeteilten Klappe eine ausklappbare Sitzanlage, um etwa ein Picknick zu geniessen. Mit 13,2 Metern Wendekreis ist es ohnehin ratsam, das Trumm in ländlichen Geieten zu bewegen und nicht in der Innenstadt.

Downsizing? Gibt es nicht!

Antriebsseitig kommt der bekannte 6,75 Liter grosse Twin-Turbo-V12-Motor zum Einsatz. 571 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment dürften für ordentliche Sprintwerte sorgen. Bei Tempo 250 ist aber auf alle Fälle Schluss. Der Norm-Spritverbrauch von 15 Litern auf 100 Kilometern dürfte hingegen nicht das Ende der Fahnenstange sein. Der Hersteller verspirhct Bestwerte beim Komfort sowohl auf Asphalt, wie auch auf unbefestigten Strassen. Um dies und die Geländegängigkeit sicherzustellen, sei das Auto bei Tests bis zur Zerstörung gequält worden.

Die in der Windschutzscheibe installierte Stereokamera scannt die Fahrbahn bei Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometer pro Stunde ab und passt die Federung proaktiv an. Zugleich sorgt die Abstimmung zwischen dem GPS-Signal und dem Kartenmaterial für eine passende Gangvorwahl innerhalb des ZF-Acht-Gang-Getriebes.

Preis? Top Secret!

Ungewiss bleibt, in welchem Preissegment der Rolls-Royce Cullinan sich bewegt. Als Luxus-Wagen der Spitzenklasse wird der Basispreis aber bestimmt nicht bei unter 250'000 Franken liegen. Marktstart ist bereits dieses Jahr.

Text: Koray Adigüzel

Newsletter abonnieren
15 Mai 2018