Abo-Hotline: 031 300 62 65 |
  • SWISS SIMRACING SERIES 2019
    Das Finale im Video!
  • Aston Martin DBS Superleggera Volante
    Offener Supersportler der Superlative!
  • App Store Google Play
  • Jetzt Newsletter abonnieren!
    Sie erhalten wichtige News in kurzer und knackiger Form.
«Schweizer Autofahrer des Jahres»

Der Sieger 2017 steht fest!

Rund 400 Autofahrer bewarben sich um den Titel «Schweizer Autofahrer des Jahres». Am Ende und nach 14 harten Übungen auf dem Gelände des TCS Training & Events von Stockental hatte der Regensdorfer Pascal Wedam (35) im Finale knapp die Nase vorn.

Das Finale war für die 25 Finalisten wahrlich kein Zuckerschlecken. Nicht weniger als 14 Übungen mussten die Teilnehmer/-innen, welche sich schweizweit in den acht Fahrsicherheitszentren des TCS Trainings & Event qualifiziert hatten, bewältigen. So mussten die willkürlich zusammengestellten Duos in vier Teamwettbewerben ihr Können und Wissen beispielsweise beim Radwechsel, den Wissensfragen zum Strassenverkehr sowie beim pilotierten Blindfahren unter Beweis stellen. Auf dem Geschicklichkeitsparcours, beim punktgenauen Bremsen, der Schneeketten-Montage sowie bei der Beantwortung der Fragebogen zu Themen wie Erste Hilfe oder Strassenverkehr waren sie dann wieder ganz auf sich allein gestellt, um fleissig Punkte zu sammeln. «Man machte sich ja im Vorfeld schon so seine Gedanken, was da eventuell auf einen zukommen könnte. Dass es aber so hart werden würde und einem so ganz nebenbei auch noch eine Fülle an theoretischem Wissen abgefragt wurden, daran hätte ich im Traum nicht gedacht», sagt ein überglücklicher Pascal Wedam, nachdem nun feststeht, dass er der erste «Schweizer Autofahrer des Jahres» ist.

Alle sind Gewinner

Wie spannend es zuging, zeigt, dass der 35-Jährige und der Zweitplatzierte, der Tessiner Fabio Orlando (44), bis zur letzten Übung noch fast gleichauf lagen. So gewann der IT-Fachmann nach den 14 Prüfungen mit einem hauchdünnen Vorsprung von gerade mal 2,5 Punkten. Während Wedam bei allen Übungen punktete, büsste Orlando beim Zielbremsen wertvolle Punkte ein, was ihm letztendlich den Sieg kostet. 

Platz 3 belegt mit 284 Zählern der Westschweizer Guillaume Légeret (32), womit Teilnehmer aus allen drei Schweizer Sprachregionen auf den Rängen 1 bis 3 vertreten sind.

Als Lohn seiner Mühe gewinnt Pascal Wedam einen VW Golf GTI, den er ein Jahr sein Eigen nennen darf. Der Zweitplatzierte Fabio Orlando bekommt einen Satz Leichtmetallfelgen von Continental Schweiz, während sich Guillaume Légeret über einen Satz Winter- oder Sommerreifen ebenfalls von Continental Schweiz freuen darf.

Text: Claudia Schlatterer

Bilder: Redaktion

Newsletter abonnieren
23 Jan 2018